« Zurück zur Übersicht

50.000 neue Arbeitsplätze für Oberkärnten

13.10.2016 Marcel MILD

Jahrzehntelang war Berlin wirtschaftliches Niemandsland. Nach der Wende kamen zwar die Kreativen nach Berlin – aber Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum schafften sie kaum. Der Startup-Boom der letzten Jahre änderte das Bild komplett. Wie sehr die deutsche Hauptstadt inzwischen von den digitalen Jungunternehmen dominiert wird, zeigt nun eine neue Studie. Würde man die gesamte Startup-Szene als eine Einheit werten, wäre sie mit ihren 13.200 Angestellten schon heute der fünftgrößte Arbeitgeber der Stadt – vor Konzernen wie Siemens, der Telekom, der Post oder Daimler.

Oberkärnten und der ländliche Raum bieten großes Potential für die Gründung von jungen Unternehmen am Land. Nicht nur die hohe Lebensqualität, sondern auch die einfache Vernetzung zu etablierten Leitbetrieben und wissenschaftlichen Einrichtungen macht Mut für innovative Gründungen.

Die größten Probleme in Kärnten kommen aufgrund eines demografischen Wandels und der damit einhergehenden Abwanderung. Jeden Tag verlassen statistische 9 (gut ausgebildete) Jugendliche das Land, wenige wandern zu. Bis 2030 fehlen 40.000 Kärntnerinnen und Kärntner im erwerbsfähigen Alter. Für die Unternehmen steht trotz hoher Arbeitslosigkeit das

Finden qualifizierter Mitarbeiter steht ganz oben auf der Liste der Herausforderungen. Über die Hälfte jener, die das Land verlassen, haben einen Hochschulabschluss.

Österreichs Unternehmen, Start-ups und wissenschaftliche Einrichtungen müssen daher in Zukunft wesentlich stärker mit dem wichtigsten Innovationsräumen der Welt (Silicon Valley, Silicon Wadi, Berlin, London, Kopenhagen) vernetzt werden. Gemeinsam mit der Stadt Villach, der Fachhochschule Kärnten und dem build! Gründerzentrum soll eine Plattform und eine Drehscheibe im Zentrum Europas für die vielen innovativen Menschen aus der ganzen Welt entstehen. So gibt es bereits Interesse von Berliner StartUps nach Kärnten in einen Co-Workingspace zu kommen.

Ich möchte die Region Oberkärnten zu einer der bedeutendsten Startup-Regionen der Welt machen. In den nächsten 10 Jahren sollen hier 10.000 StartUps entstehen. Die Voraussetzungen sind definitiv gegeben. Mit dem richtigen Mix aus unternehmerischer Freiheit, öffentlichen Investitionen, professionellem Coaching und durch Social Media Vermarktung lösen wir einen Gründerboom aus.