Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Tu was! Spenden NEOS braucht dich Mitglied werden
« Zurück zur Übersicht

Ein Blick über die Feldkirchener Stadtgrenzen

26.02.2015 Hannes Bergner

In den letzen Jahren ist der ländliche Raum durch die Politik recht massiv geschwächt worden. Diesem Trend wollen wir entgegenwirken. Die Maßnahmen die das bewirken sollen, sind nicht auf unseren Mist gewachsen sondern sind von den dort ansässigen Bürgern entwickelt worden.

Wenn man sich Ortschaften wie z.B. Glanhofen, Radweg, Waiern und St. Ulrich ansieht, dann sind diese ein gutes Beispiel, um wieder mehr Vertrauen in uns Menschen zu bekommen. Dort sind aus der Bevölkerung Gemeinschaften entstanden, welche sich aus freien Stücken ohne Einfluss durch die Politik und aus reinem Idealismus zusammengeschlossen haben, um gemeinsam ihren Ort zu stärken und zu gestalten.

Egal ob es nun die Feuerwehr, der Gesangsverein oder die Theatergruppe ist, von ihnen können wir alle lernen. Wir NEOS wollen hier Danke sagen und auf das positive Beispiel hinweisen! Ohne deren Eigeninitiative würde es nicht so funktionieren!

Als Vertreter der Bürger ist es unsere Pflicht, diese Gemeinschaften zu unterstützen. (z.B. finanziell, oder durch zur Verfügung stellen von Räumlichkeiten usw.)

Auch Schulen und Kindergärten tragen sehr viel zur Ortsbild- und der Gemeinschafts-Bildung bei und müssen somit auch entsprechend gefördert werden.