« Zurück zur Übersicht

JUGEND und POLITIK

Als junger Mensch, der sich politisch engagiert, werde ich unzählige Male gefragt „Wieso tust du dir das an?!“ Politik hat in der heutigen Zeit einen negativen Stellenwert, unser wohl höchstes demokratisches Gut, die Wahlen, werden als etwas lästiges betrachtet und jeder Mensch, der etwas ändern will, ist sowieso nur ein naiver Traumtänzer.

Als ich selber vor Jahren den Entschluss fasste, mich aktiv in der Minderheitenpolitik und in weiterer Folge auch in der österreichischen Politik als auch in der Hochschulpolitik zu engagieren, tat ich dies weil ich, etwas verändern will. Ich hatte es irgendwann satt, nur, überzogen gesagt, auf der Couch zu sitzen und mich darüber aufzuregen, wie sich das Land einfach nicht verändern sondern langsam aber doch auf eine Wand zufährt.

Österreich ist ein wunderschönes Land, ein Land, in dem Menschen mit verschiedener Muttersprache, verschiedener Volksgruppenzugehörigkeit und verschiedener Kultur leben. Ein Land, dessen Menschen etwas besseres verdienen, als more-of-the-same Standpolitik, wo Reformen verhindert werden, weil ein Bund einer Partei wütend auf die Gewerkschaft der anderen ist. Wo der Fortschritt durch ewig gestriges Hick-Hack blockiert wird.

Wo uns Jungen unsere Zukunft verbaut wird. Die Jugendarbeitslosigkeit ist hoch wie seit langem nicht mehr, mit einem Studienabschluss hat man schon lange keine Garantie mehr auf einen Job und so etwas wie den Geist von Palo Alto oder Silicon Valley sucht man in dem Land lange, denn veraltete Strukturen ersticken leider den unternehmerischen Geist vieler im Keim.

Ich will Österreich verändern. Ich will Österreich zum positiven verändern. NEOS und Junos sind für mich die, die etwas verändern wollen. Wir wollen alte Strukturen aufbrechen, wir wollen Österreich und seine Wirtschaft voran bringen, wir wollen den Jungen eine bessere Bildung und eine bessere Zukunft ermöglichen. Wir schaffen das nur gemeinsam, nicht gegeneinander, deswegen braucht das Land auch dich.