Christian Pirker

Politik für Menschen (er-)leben – gestalten – entscheiden

Über mich

Koordinator NEOS Plus

Ich bin 1962 in Klagenfurt geboren und aufgewachsen, und habe diese Stadt und ihre Entwicklung schon bald über sechs Jahrzehnte mitverfolgt. 

Vom Lehrling bis zum Unternehmer habe ich schon alle Facetten der Berufswelt kennengelernt. Davon war ich zwanzig Jahre in einem heute Börsen-dotierten Umwelttechnikkonzern tätig. 
 

So beschreibt mich mein Umfeld

Hat Ecken und Kanten und sagt nicht immer das was andere hören wollen.

In die Politik ging ich weil...

In meinen bald sechzig Jahren habe ich schon viele Politiker erlebt, kommen und gehen gesehen. Die meisten waren es nur zum Selbstzweck und nur wenige, weil sie etwas bewegen wollten. Demokratie ist etwas das wir ständig neu leben und einfordern müssen.

Ich kenne den Standardspruch, wenn sich "Ottonormalverbraucher" beschweren und damit Ihr Gespräch mit „Ja da kann man nix machen“ beenden. Und genau das ist der Grund warum ich mich politisch engagiere. Es geht um den Wettbewerb der besten Ideen und nicht des größten Selbstzweckes.

Meine Anliegen für 
Kärnten und Klagenfurt?

Mit 17 habe ich schon mitbekommen das wir ein Abwanderungsland sind. Die Jungen haben in Graz und Wien studiert und sind danach meist nicht mehr zurückgekommen. Die Kärntner Politik hat da seit Jahrzenten versagt. Während andere Bundesländer sich seither sehr gut entwickelt haben, ist es in Kärnten nicht gelungen diesen Trend zu umzukehren. Wenn wir die Jugend ziehen lassen verschenken wir auf Dauer unser größtes Kapital. 

Als Liberal denkender Mensch kann Politik für mich nur die Rahmenbedingungen für eine boomende Wirtschaft schaffen. Deshalb ist eine gute Infrastruktur und Bildung der Schlüssel für mehr Wohlstand für alle Menschen in diesem Bundesland und eine meiner Grundforderungen. Nur wenn wir es schaffen das unsere Studenten und Lehrlinge auch gleich in unserem Bundesland eine gut bezahlte Beschäftigung finden haben wir in der Zukunft eine Chance. 

Neben der Politik ist mir folgendes wichtig…

Gutes Essen aus frischen Zutaten, 
nette Gespräche,
Gitarren-lastige Musik
und mobil sein.

Meine Themen

NEOS Plus

Als NEOS Plus Koordinator sind mir natürlich die Themen der älteren Generation sehr wichtig. Wie kommen ältere Menschen mit der „Digitalisierung“ klar, wie können sie in eine immer rasantere Technologie im Internet und am Smartphone noch mithalten.

Pflege

Unsere Welt steht im Umbruch und das betrifft auch den Sektor Pflege. Damit die Menschen ein möglichst langes, selbstbestimmtes Leben führen können, braucht es neue Modelle zur Finanzierung, damit möglichst viele Menschen davon profitieren können.

Generationen

„Generationenfairness“, heißt, dass wir auch für die Jungen ein System haben müssen wo sie abgesichert sind, nur so werden sie auch das Sozialsystem der Älteren mittragen können. Durch eine Pensionsreform sowie die Kürzung von Luxusrenten kann man Pensionen langfristig absichern.

Tierschutz

Die Zukunft braucht mehr Nachhaltigkeit auch in der Landwirtschaft und bei Nutztieren. Ich trete ein gegen Kälbertransporte ins EU-Ausland, das Schreddern von Küken, Kastration von Ferkeln ohne Betäubung und Tierquälerei jeglicher Art.

Soziales

Ein liberaler Staat strebt nach dem Ideal gerechter Chancen, nicht gleicher Ergebnisse. Deshalb stehen wir für ein liberales Bürgergeld, welches möglichst viele steuerfinanzierte Sozialleistungen in einem Transfer zusammenfasst, und eine einzige Behörde die alle zusätzlichen Leistungen abwickelt. Jetzt gibt es viele Stellen und Bürokratie die manche nicht durchschauen uns so um Leistungen umfallen.