4. Talente blühen

Bei der Bil­dung als Ge­mein­de mit­ge­stal­ten. Ab dem Kin­der­gar­ten.

  • Flächen­de­cken­des An­ge­bot in al­ters­ge­rech­ter Qua­lität, Fle­xi­ble Be­treu­ungs­zei­ten und Er­wei­te­rung der Öff­nungs­zei­ten in Kin­der­krip­pen- und Kin­der­gar­ten­plätzen: an­ge­passt an die tat­säch­li­chen Be­treu­ungs­be­dürf­nis­se der El­tern in Hin­blick auf Voll­zeit­be­schäf­ti­gung und Ur­laubs­an­sprü­chen.
  • Fle­xi­bi­li­sie­rung der Kos­ten für tatsächlich beKärn­ter­ti­gen Be­treu­ungs­zei­ten von drei Mal jähr­lich auf eine mo­nat­li­che An­pas­sung.
  • Mehr Qua­lität in der Kin­der­be­treu­ung für unter 3-jährige durch frei­wil­li­ge Sen­kung des Be­treu­ungs­schlüs­sels in Ein­rich­tun­gen der Ge­mein­de auf 1:4 und ma­xi­ma­len Grup­pen­grö­ßen von 8 Kin­dern (nicht wie der­zeit 15),
  • Kin­der­gar­ten als Ort der In­te­gra­ti­on durch För­de­rung der Sprach­ent­wick­lung sowie meh­re­rer Sprach­be­rei­che: Etwa Un­ter­stüt­zung in der Mut­ter­spra­che, Her­an­füh­ren an Deutsch, Zu­gang zur Mehr­spra­chig­keit
  • Rechts­an­spruch auf einen leist­ba­ren, qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Be­treu­ungs­platz für Kin­der ab dem 1. Ge­burts­tag zur Si­cher­stel­lung der Kin­der­be­treu­ungs­plät­ze für Un­ter­drei­jäh­ri­ge. Da­durch schaf­fen wir faire Be­din­gun­gen für El­tern, die diese Form der Be­treu­ung wol­len.
  • Ein­rich­tung eines pro­ak­ti­ven und durch­gän­gi­gen„Buddy Sys­temszur Förde­rung von Ju­gend­li­chen bis 18 Jah­ren, die sich ohne Hilfe nicht in Ge­sell­schaft und/oder Be­rufs­le­ben in­te­grie­ren kön­nen. Sie sol­len, un­ter­stützt durch Land und Bund, von den Ge­mein­den in Ko­ope­ra­ti­on mit El­tern, Schu­le, Ge­mein­de, AMS, So­zi­al­ar­bei­ter_in­nen, be­glei­tet wer­den bis sie ent­we­der in einem Aus­bil­dungs­sys­tem oder einer be­ruf­li­chen Tä­tig­keit ver­an­kert sind.
  • Zu­gang zu off- und on­line Bil­dungs­an­ge­bo­ten für Er­wach­se­ne (zB We­bi­na­re der Volks­hoch­schu­len) und aus­rei­chen­de Ver­sor­gung mit ziel­grup­pen­ge­rech­tem Bil­dungs­an­ge­bo­ten für alle Bil­dungs­we­ge, damit qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Bil­dung für alle zu fai­ren Prei­sen ver­füg­bar ist und zu nach­hal­ti­gen Er­folgs­er­leb­nis­sen führt.
  • Schaf­fung at­trak­ti­ver Ent­fal­tungs- und Er­folgsmöglich­kei­ten für Ju­gend­li­che durch ein aus­rei­chen­des An­ge­bot an Frei­zeit­ein­rich­tun­gen, In­fra­struk­tur, Bil­dung, Ar­beits­plät­ze, Treff­punk­te, W-Lan an öf­fent­li­chen Plät­zen, Ver­kehrs­an­bin­dun­gen, Sam­mel­ta­xis im Ort.