NEOS-Regionalkoordinator Michael Ludwiger setzt sich nun für den Bezirk Villach Land ein

17. March 2020

Als NEOS-Regionalkoordinator für den Bezirk Villach Land setzt sich der stellvertretende NEOS-Landessprecher Micheal Ludwiger nun für die Anliegen der Kärntner_innen ein.

Die Zukunft unserer Kinder sichern

„Wir müssen eine bessere Zukunft für unsere Kinder schaffen“, so die Motivation von Michael Ludwiger, NEOS-Regionalkoordinator für Villach Land und selbst Vater von zwei Kindern. Aus diesem Grund wählte er auch einen Beruf, mit dem er nachhaltig etwas für unsere Umwelt tun kann – die Photovoltaik-Branche.

Damit Kärntens Kinder auch in Zukunft im internationalen Vergleich mithalten können, sieht er vor allem in den Bereichen Bildung, Kinderbetreuung sowie öffentlichen Verkehrsmitteln und Integration großen Handlungsbedarf.

Für Ludwiger ist klar, dass ohne funktionierender Integration Unruhen, Unsicherheit und Vorurteile in der Bevölkerung vorprogrammiert sind und diese leicht zu einer Spaltung der Gesellschaft führen können. Dabei dürfen die Bedürfnisse beider Seiten, die der Kärntner_innen sowie die von Immigrant_innen, jedoch auf keinen Fall zu kurz kommen. 

Ludwiger: Fokus nun auf Villach Land

Bisher war Ludwiger, der auch stellvertretender NEOS-Landessprecher ist,  als Regionalkoordinator für die gesamte Region Villach zuständig. Mit Bernhard Zebedin als neuem Regionalkoordinator für Villach Stadt erhält Ludwiger Unterstützung und kann sich auf den großen Bezirk Villach Land, den Strukturaufbau und die Anliegen der Bürger_innen fokussieren.


Dort sieht er immer noch großen Aufholbedarf, vor allem bei den öffentlichen Verkehrsmitteln und der Bodenversiegelung. Doch auch die Alpen-Adria-Achse müsse man besser nützen, ist Ludwiger überzeugt, denn aus diesem lassen sich viele wirtschaftliche und gesellschaftliche Synergien generieren.

„Die Kärnten Therme in Villach ist ein positives Beispiel dafür“, erklärt er. Diese wird nämlich nicht nur von italienischen und slowenischen Gästen besucht, auch einige Mitarbeiter stammen aus den Nachbarländern. „So entwickelt sich eine positive Wertschöpfungskette für die gesamte Alpen-Adria-Region“, freut sich der NEOS-Regionalkoordinator.

Unterdorfer-Morgenstern: „Enkelfitte Zukunftsplanung für wachsende Region“

Dass es für die Region Villach nun zwei engagierte NEOS-Regionalkoordinatoren gibt, freut NEOS-Kärnten-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern sehr. "Villach ist eine wachsende Wirtschaftsregion und ein bedeutendes Drehkreuz im Alpen-Adria-Raum.

Gerade deshalb steht Villach aber vor großen Herausforderungen und es gilt für die Politik, umsichtig und enkeltauglich zu planen, zu entwickeln und dabei die Bürger_innen nicht zu vergessen. Und nun haben hier zwei starke Kräfte von NEOS ihr Ohr ganz nah bei den Villacherinnen sowie Villachern und zeigen mit mutigen, konstruktiven Ideen auf, wie es gehen kann.“