NEOS fordern impfgipfel

Masernfälle in Kärnten

12. April 2019

Es ist erschreckend. Bis vor ein paar Tagen war Kärnten in Bezug auf Masernerkrankungen eine Insel der Seligen. Kärnten war praktisch masernfrei. Doch seit Mittwoch häufen sich die bestätigten Erkrankungen und die Ministerin verfällt in ohnmachtsähnlicher Untätigkeit.

Kärnten muss unbedingt wieder Masernfrei werden

„Die Lage wird immer dramatischer. 60 Masernfälle allein in diesem Jahr und jede dieser Neuerkrankungen hätte leicht verhindert werden können, gäbe es eine gemeinsame Anstrengung von allen Seiten, die Durchimpfungsraten zu erhöhen. Doch diese Anstrengung vermisse ich schmerzlich bei der Kärntner Regierung und der Gesundheitsministerin, die bis zum heutigen Tag nicht auf die Einladung von NEOS zu einem nationalen Impfgipfel reagiert hat“, ärgert sich der NEOS Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern, nachdem aufgrund des jüngsten Masernfalls der öffentliche Verkehr in Klagenfurt am Mittwoch über Stunden stillgestanden ist. Ebenso wurde ein großes Gymnasium in der Innenstadt gesperrt und auch ein Lebensmittelgeschäft in Ferlach war betroffen.

„Es wird hier einmal mehr deutlich, dass Hartinger-Klein in ihrer Funktion als Gesundheitsministerin ungeeignet und untragbar ist. Zu keiner Zeit ist es ihr noch um die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger gegangen, denn sonst würde sie unsere Einladung annehmen und im konstruktiven Austausch mit der Opposition besprechen, wie man möglichst schnell dieser besorgniserregenden Entwicklung entgegensteuern kann. Stattdessen hält sie mit ihrer Untätigkeit den Impfgegnern die Stange. Das ist eine Schande und einer Politik, die das Allgemeinwohl und die Gesundheit der Menschen im Fokus haben sollte, nicht würdig. Wir werden nicht lockerlassen“, schließt Unterdorfer-Morgenstern.