Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Tu was! Spenden NEOS braucht dich Mitglied werden
« Zurück zur Übersicht

Pro und Kontra Asylthema

Ich scheiß auf euren Hass!

Eigentlich hatte ich vor mich nicht aktiv an Diskussionen zwischen Pro und Kontra zum Asylthema auf Facebook zu beteiligen. Die sogenannten „Linkslinken Gutmenschen“ gegen die vermeintlichen „Nazis“. Jeder lässt sich durch die von ihm „richtig“ interpretierten Informationen leiten und glaubt das was er glauben will, und keiner weicht ab von seiner Position. Aus diesem Grund gab es nur Beschimpfungen und dergleichen und keine offene kultivierte Diskussion. Diskussionen sehen für mich anders aus.

Der Grund warum ich mich nun trotzdem dazu entschieden habe, war der Vorfall als auf der A4 dutzende tote Flüchtlinge in einem Schlepperwagen entdeckt wurden. Dabei wurden Meldungen von Leuten auf Facebook und auch div. anderen Foren abgegeben, die meiner Meinung nach erschreckend, und einer „zivilisierte Gesellschaft“ unwürdig sind.

Solche Kommentare zu lesen schmerzt dermaßen und sie machen wütend. Gerade diese Hass-Postings werden immer mehr und mehr. Und sie werden nicht nur mehr, sie nehmen auch an Intensität und Gewaltbereitschaft zu. Tagtäglich sinkt die Hemmschwelle von Personen, öffentlich Nazischeiße und Aussagen zu Posten, die an ein Europa der 1930er Jahre erinnert.

Beispiele gefällig?

  • Erschiesst sie, nur so werden es weniger .
  • Was kann man anderes erwarten. Das sind nutzlose Menschen.
  • Warum nur verletzt? Und warum nid de flüchlinge glei mit? Gashahn auf!
  • Die ärgste Seuche, wird durch unsere Politik provoziert, doch was macht man mit Seuchen, man rottet sie aus
  • .. reihenweise weg mit dem Dreckspack!
  • I hät die sau erschoßen ohne verhandlung und lange bei uns im knast gut
  • Vergaß en wäre auch eine gute Idee

 Diese Texte sind nicht frei erfunden. Sie wurden von Personen auf Facebook gepostet. Da der Mensch sich beim Merken von Texten schwer tut, wäre es vl. leichter Bilder aufzuzeigen, die das beschreiben, was in den oben zitierten Texten gefordert wird. Sucht doch genau so etwas auf Google! “Exekution”, “Holocaust” usw.!

Ihr wollt genau das Fordern? Und postet solche beschissenen Meldungen auf Facebook bzw. im Internet? Ohne Hirn, ohne Hintergedanken ohne sonst irgendetwas!

Wollt Ihr genau so etwas? Denkt Ihr euch irgendetwas wenn ihr solche Aussagen Postet? Massenexekution, Vergaßen, Erschießen von Frauen und Kindern usw.? Auf der einen Seite schreibt ihr wie grässlich oder der Islamische Staat sei, und wie sie doch wie im Mittelalter leben würden. Auf der anderen Seite seid Ihr einen Dreck besser. Ihr fordert öffentliche Hinrichtungen in Österreich! Eine Öffnung der Konzentrationslager! Eine der RFJ fordert sogar wieder das bauen von Arbeitslagern! Mit Euren Aussagen und Forderungen schlagt ihr genau jenen ins Gesicht, die vor 75 Jahren gegen das Naziregime gekämpft haben.

Ja, ich verstehe eure Sorgen, Ja, ich weiß dass ihr teilweise Angst habt. Ja, ich verstehe dass euch die Zukunft wichtig ist. Aber warum, lasst ihr eure Wut und euren Hass auf die Ärmsten aus? Warum rebelliert Ihr nicht gegen die Obrigkeit? Gegen die Regierung, welche seit langer Zeit die Informationen hat, dass ein größerer Flüchtlingsstrom auf Europa zukommen wird. Eine Regierung die es trotzdem verabsäumt hat, die nötigen Infrastrukturen zu schaffen, sodass in einem ach so reichen Österreich Menschen in Zelten untergebracht werden müssen, dass Asylverfahren zu lange dauern und die Flüchtlinge dadurch komplett im ungewissen gelassen werden? Eine Regierung die immer nur vorträgt Europa müsse zu einer Einigung kommen, und nebenher schlürfen sie aber schon wieder an ihren Sommercocktail im Urlaub oder geben ein berauschendes Kanzlerfest?

Konzentriert Euch auf andere Dinge, denn die Flüchtlinge können am wenigsten für ihre derzeitige Situation!

Sprecht doch mal selbst mit Flüchtlingen, geht mit Ihnen auf ein Getränk oder sonst etwas. Ich habe selbst zwei Flüchtlinge als Freunde, einen Iraker und ein Syrer. Ich kann mit ihnen über die gleichen Dinge sprechen und lachen, wie mit meinen Österreichischen Freunden. Und vor allem sieht man erst im direkten Kontakt, was diese Menschen dazu bewegt nach Europa zu flüchten. Wenn man gesagt bekommt, dass Vater und Mutter erschossen wurden. Neben einem selbst eine Autobombe in die Luft geflogen ist, bei dem seine Freundin getötet wurde und er nur knapp überlebt hat. Oder dass auf das eigene Haus die sogenannten Fassbomben von Al Assad abgeworfen wurden. Aber es sind ja alle nur Wirtschaftsflüchtlinge die zu uns kommen. Meine beiden Freunde hatten ein gutes Leben in ihren Heimatländern. Beide haben nicht viel weniger verdient als hier in Österreich, beide haben dort ein Studium begonnen. Aber der Krieg hat das Leben für Sie zu gefährlich gemacht. Wäre der Krieg nicht, hätten Sie nicht flüchten müssen. Und sie müssten sich nicht aus einem Land begeben, in dem Krieg geführt wird, um dann von der Türkei mit dem Boot nach Griechenland zu kommen, dann per Fußmarsch weiter über die Balkanroute und dann an der mazedonischen Grenze mit Schlagstöcken, Schusswaffen und Tränengas empfangen zu werden. Sollten sie diese Grenze passiert haben, und es nach Österreich oder Deutschland schaffen werden sie dann von PEGIDA, FPÖ und der gleichen super empfangen. Mit Schildern „Ihr seid nicht erwünscht“ usw..

Doch zur Definition eures Hasses ein paar Klarstellungen:

Beide Freunde von mir möchten arbeiten, dürfen es aber nicht. Es gibt zwei Gründe, der eine ist, dass sie es vom Staat aus nicht dürfen, und der andere ist, dass die Regierung es verabsäumt hat, die richtigen Rahmenbedingungen zur Senkung der Arbeitslosenquote durchzusetzen. Der zweite Grund trifft auch die Österreicher, und ratet mal wer da mehr Möglichkeiten hat diese Situation zu ändern.

“Die haben doch alle super Smartphones.” Ja die haben Sie, und warum. Globale Unternehmen produzieren für jeden Markt überall auf der Welt, so gibt es eben auch für den Arabischen Raum etwas abgeschwächte Versionen, die für jeden leistbar sind. Und die Menschen verdienen teilweise nicht viel weniger als bei uns.

„Jeder Terrorist ist ein Moslem aber nicht jeder Moslem ist ein Terrorist.“

Ja ich verstehe Eure Angst vor Anschlägen und dabei bin ich auch auf Eurer Seite, dass verdächtigte Personen unter Aufsicht stehen sollten bzw. eine besondere Aufmerksamkeit gelten sollte. Aber nur weil jemand Alahu Akbar schreit, ist er kein Terrorist. Wie oft sagt Ihr im alltäglichen Gebrauch den „Oh mein Gott“, oder „Jesus Maria“ oder „Kruzefix“. Sind das nicht auch gläubige Aussagen? Und zurzeit gab es weit mehr Anschläge von rechten Gruppen gegen Europäer und Flüchtlinge als umgekehrt. Man denke nur an den Fall NSU in Deutschland und die Anschläge auf Flüchtlingszentren und derzeit stattfindende Anschläge in Deutschland und zum Teil auch in Österreich.

Die kommen doch alle zu uns.” Nein! 80.000 klingt viel aber mal zur Info, die meisten Flüchtlinge, nämlich ca. 86% des gesamten Flüchtlingsstroms leben in Entwicklungs- bzw. Schwellenländern. Wenn man diese Anzahl im Vergleich zum Bruttoinlandsprodukt pro Person setzt, dann befindet sich keine einzige Industrienation unter den Top Ten. Sech dieser Länder liegen in Afrika. Direkt zum Irak und Syrien angrenzende Länder nehmen um ein vielfaches mehr auf als Europa. Wundert es Euch nicht warum ein Grenzland wie z.b. Griechenland, dass ohnehin schon am Sand ist, sämtliche Flüchtlinge fast nur noch durchwinken.

Eure standartmäßigen Posts wie z.B. „nimm doch bei dir Flüchtlinge auf“,usw. entbehren jeder Realität und Sachlichkeit.

Armin Wolf hat es gut beschrieben: „Ich bin für eine bessere Bildung unterrichte aber keine Kinder. Ich bin für mehr Sicherheit, bin aber selbst kein Polizist“.

„Wehrfähige Männer verlassen ihre Familie nicht“.

Ihr würdet Euch genauso anscheißen vor Angst und versuchen Euer Leben zu retten. Legt man dieses Zitat noch tiefer, dann kann ganz normal die Gegenfrage gestellt werden ob die damaligen Wehrdienstverweigerer im Reich der Nationalsozialisten für Euch Verräter sind? Würde gerne Eure Meinung dazu hören.

Mit wem sollten die Männer im Irak und Syrien kämpfen? Dort kämpft jeder gegen jeden. Heute Freund morgen Feind. IS mit Assad, beide gegen die Nusra Front, dann wieder der IS gegen Assad mit der Nusra Front, achja dann gibt’s noch die Kurden und ahh fast vergessen die Irakische Armee, aber die nimmt ja leider nur Schiiten auf und keine Sunniten, also leider Pech gehabt beim Militär.

Na wo würdet ihr kämpfen wenn es keine klaren Linien usw. gibt? Wenn ihr kämpfen würdet, würdet Ihr es gleich machen wie die Leute beim IS, nämlich bei dem der am meisten zahlt!

Und zu guter Letzt das beste Kommentar:

„Wir haben auch alles wieder selbst aufgebaut“

Ja stimmt haben wir, bzw. unsere Großeltern. Ihr habt gar nichts gemacht! Aber ist euch mal aufgefallen, dass alles nach dem Krieg gemacht wurde? In Syrien und im Irak herrscht aber noch Krieg. Würdet Ihr ein Haus wieder aufbauen wenn die Gefahr besteht, dass es am nächsten Tag wieder zerstört wird?

Denkt endlich über Eure Aussagen nach, denkt darüber nach wer euer eigentliches Problem ist. Wir sind alle Menschen auch jene die Flüchten mussten. Glaubt nicht dass Ihr in der Mehrheit seit nur weil ihr 2 oder 3 Gefällt mir auf Facebook habt.

Stellt Euch nicht unter Gruppierungen wie PEGIDA oder Parteien wie die FPÖ die rein nur die Ausländerfeindlichkeit kennen. Eure Probleme sind Probleme mit dem Lohn, Bildung, sicher Zukunft usw. Diese Probleme werden diese Gruppierungen nicht durch ihre Ausländerfeindlichkeit lösen können.

An dieser Stelle ist nun die Jugend gefragt! Wo seid IHR?! Euch wurde vom Schrecken der beiden Weltkriege in der Schule berichtet. Jeder von Euch hat oder hatte noch Großeltern die diese Zeit mitgemacht haben. Hat eine von diesen Euch erzählt, dass diese Zeit geil war? Das es super war damals Menschen zu vergasen oder zu erschießen weil sie anders waren oder anders gedacht haben?

Wenn wir Jugendliche in dieser Zeit nicht aufzeigen wer dann? Es liegt an jedem Einzelnen auf die richtigen Probleme hinzuweisen, gegen jedes einzelne Hass-Posting vorzugehen, Menschlichkeit zu zeigen, rechte Aussagen in der Öffentlichkeit nicht stillschweigend hinzunehmen! Steht endlich auf, und zeigt, dass Ihr nicht für diese Gewaltbereitschaft gegen andere Menschen seid. Zeigt endlich, dass diese Generation endlich etwas gelernt hat und Europa nicht wieder zu einem Europa der 40iger Jahre verkommen lasst. Ich glaube an Euch und ich weiß dass Ihr das auch nicht hinnehmen wollt! Wir trauen uns auch sonst immer jeden Scheiß auf Partys und dergleichen zu machen! Jetzt müssen wir uns trauen gegen diesen Scheiß der gepostet und erzählt wird vorzugehen.

Traut Euch endlich! Seid keine Feiglinge!

Menschlichkeit ist kein Verbrechen!! Kein Mensch wird mit Hass geboren, er wird dazu erzogen!

Was mich betrifft, macht mit mir was Ihr wollt, nennt mich linkslink, nennt mich Gutmensch, nennt mich Moralapostel, nennt mich Flüchtlingsversteher. Sagt was ihr wollt. Jedoch habe ich eines nicht verloren, meine Menschlichkeit! Jeder der mich kennt, weiß dass ich immer lache in jeder Situation, und mein Lachen könnt Ihr mir nicht nehmen.

Solange diese Hass-Postings und der Hass gegen Flüchtlinge besteht und die Regierung es nicht schafft endlich Konzepte zu schaffen und die Probleme zu lösen, werde ich weiterhin dafür kämpfen ein friedliches Europa zu erhalten, Menschen vor solchen Aktionen zu schützen, aufzuzeigen, dass nicht alle Österreicher so gewaltbereit sind wie diese Hass-Poster, dass die Menschlichkeit siegt und nicht der Hass!

Es gab einen einmal einen Mann der eine Rede gehalten hat und dabei für eine Welt gekämpft hat, in der jeder gleich ist.

Sein Name: Martin Luther King!

„I HAVE A DREAM!“

Nehmt dieses Zitat ab heute wieder als Leitbild und sagt es, wendet es an und nehmt es nicht als leere Versprechung!

Und an Alle die in Wien die ankommenden Flüchtlinge am Bahnhof empfangen haben,

ich ziehe meinen Hut vor Euch!

Say it loud, Say it clear, Refugees are Welcome here!

 

Euer Staubi
Euer Staubi