Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Tu was! Spenden NEOS braucht dich Mitglied werden
« Zurück zur Übersicht

Stadtwerke: NEOS fordert neuerlich eine lückenlose Klärung der Causa Peham!

17.02.2016 Evelin Pircer

Wiederholt hat NEOS Kärnten darauf hingewiesen, dass die Stadt Klagenfurt mit der Causa Peham in ein weiteres finanzielles Desaster schlittert. Ein absolutes Versagen der Rot-Schwarz-Grünen Stadtregierung wie neue vorliegende Unterlagen beweisen.

 Klagenfurt/Stadtwerke. Bereits mehrmals hat NEOS Kärnten vor einem weiteren finanziellen Desaster wie in der Causa Jost gewarnt. Nun scheint sich der Verdacht zu bestätigen. Aus vorliegenden Unterlagen geht hervor, dass offensichtlich bereits ein Nachfolger für Mag. Peham feststeht. Es soll sich dabei um den Sohn eines ehemaligen SPÖ Vizebürgermeisters handeln, der zu speziellen Bedingungen den freien Vorstandsjob übernehmen soll.

„Das bringt das Fass zum Überlaufen“ kritisiert Klaus-Jürgen Jandl, NEOS Landessprecher und Gemeinderat in Klagenfurt die Stadtregierung, die wohl aus reinen parteipolitischen Gründen handelt. Dieses Vorgehen scheint mehr als fragwürdig und ist absolut abzulehnen!

Daher fordern NEOS, dass der mögliche Schaden für die Klagenfurter Steuerzahler  (=Zahlungen an Mag. Peham) von den für die Abberufung im Gemeinderat zustimmenden Parteien (SPÖ, ÖVP, GRÜNE) übernommen wird und zudem einen Rücktritt der für dieses einmalige finanzielle Desaster zuständigen Bürgermeisterin!

„War Klagenfurt bis zur Wahl eine Baustelle, so ist diese nunmehr zu einer Großbaustelle angewachsen“ – absoluter Stillstand in ALLEN wichtigen Fragen (Hallenbad, Stadion, Eishalle, Stadtwerke, Wachzimmer Bahnhof, Online Portal, Kastner & Öhler, Zentraleinkauf, etc.).