NEOS Kärnten fordern planmäßige Durchimpfung der Über-65-Jährigen

23. März 2021

Laut Impfplan der Bundesregierung sollte die Gruppe der Über-65-Jährigen bis Ende April durchgeimpft sein. „Davon sind wir in Kärnten noch weit entfernt“, stellt NEOS-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern fest und fordert vom Land Kärnten die Einhaltung des Impfplans.

In Kärnten leben rund 123.000 Menschen über 65 Jahre. Diese Gruppe sollte laut Impfplan bis Ende April durchgeimpft, bzw. sollte jeder die Möglichkeit einer Impfung erhalten haben. Derzeit gingen jedoch lediglich 55 Prozent der Impfungen an diese Gruppe. „Die Durchimpfungsrate der Über-65-Jährigen in Kärnten liegt derzeit leider nur bei 27,5 Prozent“, bedauert Markus Unterdorfer-Morgenstern.

„Auch die Nachzügler-Bundesländer müssen sich bei den COVID-Impfungen endlich besser an den Impfplan halten. Die Älteren und die Risikogruppen brauchen ihre Impftermine, die Landesregierungen müssen hier stärker proaktiv unterstützen. Das Impfschneckentempo verursacht sonst viele vermeidbare Krankenhausaufenthalte und COVID-Todesfälle“, sind sich Unterdorfer-Morgenstern und NEOS-Nationalratsabgeordnete Fiona Fiedler einig.

„Die Teststraßen weiter auszubauen ist die eine Sache, dennoch ist das derzeit wirksamste Mittel gegen die Pandemie sowie die damit verbundenen Einschränkungen eine Impfung. Die muss der breiten Öffentlichkeit so schnell wie möglich zugänglich gemacht werden“, betont Unterdorfer-Morgenstern abschließend.