NEOS treten zur Gemeinderatswahl in Seeboden an

18. December 2020

Markus Unterdorfer-Morgenstern und sein motiviertes Team kämpfen sich bei der nächsten Gemeinderatswahl in die Herzen der Seebodener_innen. Ihr Motto: „NEOS, die ehrliche Alternative.“

Frischer und pinker Wind für Oberkärnten: Rund um NEOS-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern und Gemeinderat Roman Grechenig hat sich ein motiviertes Team gebildet, das seine Arbeit auf Gemeindeebene mit und für die Seebodner_innen aufnehmen wird. Nach der Sammlung von weit über 100 Unterstützungserklärungen hat das Team am 28. Februar 2021 einen fixen Platz auf der Liste der zur Wahl stehenden Parteien und stellt mit Unterdorfer-Morgenstern auch den Bürgermeisterkandidaten.

Drei Mandate als Ziel.

Mindestens drei Mandate im Gemeinderat zu erreichen ist das realistische Ziel, das sich das Team gesteckt hat. „So können wir eine gewichtige Stimme im Interesse der Menschen sein, die in Seeboden leben“, so der Jurist Unterdorfer-Morgenstern (48), der bereits auf mehrere Jahre Erfahrung in der Politik – vor allem als NEOS-Landessprecher – zurückblicken kann.

Transparente Gemeinde.

Der Fokus richtet sich dabei auf generationengerechten Umgang mit Steuergeld, eine transparente Gemeinde und die Menschen sollen im Mittelpunkt des politischen Handelns stehen. „Wir handeln für die Menschen, nicht über sie hinweg, wie es die herrschende Politik in Seeboden leider nur allzu oft zeigt“, so der Spitzenkandidat, der seit über 20 Jahren seinen Lebensmittelpunkt und Hauptwohnsitz in Seeboden hat. NEOS werden über „Klientelinteressen und Parteipolitik hinweg den Fokus des Handelns auf die übergeordneten Interessen der Menschen legen. Generationengerecht und grundvernünftig“ heißt die Devise.

Mehr Partizipation.

Seine Prämisse für die Wahl ist es, den Bürgern mehr Beteiligung zu ermöglichen und Transparenz in die Gemeindepolitik zu bringen. „Denn die Politik ist für die Menschen da, auch wenn das manche „Altpartei“ nicht unbedingt so lebt,“ so der Bürgermeisterkandidat.

Ressourcenschonung.

Mitstreiter und Touristiker Roman Grechenig (49) ist kein Unbekannter in der Seebodner Politik, derzeit als Unabhängiger im Gemeinderat, der seine politische Heimat bei „den Pinken“ gefunden hat. „Meine Stärken – Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit – spiegeln sich im politischen Umgangston der NEOS wieder. Die Bildungs- und Wirtschaftspolitik decken sich mit meinen Vorstellungen einer erfolgreichen und konstruktiven Arbeit für unsere Gemeindebürger“, so Grechenig. Seine Schwerpunktthemen liegen bei Recht auf Bildung und Betreuung für alle sowie schonender Umgang mit den vorhandenen Ressourcen für Generationen. „Seeboden ist seit fast 50 Jahren meine Heimat, ich liebe und schätze die Lebensqualität, das Vereinswesen und den freundschaftlichen und nachbarschaftlichen Umgangston hier“, ergänzt er. Daher will er sich für mehr Transparenz im Bauwesen, Pflichtsanierung von Altbeständen für Bauträger und die Anliegen der Bürger wie Einschränkung der Zweitwohnsitze und den Ausbau von Freizeiteinrichtungen einsetzen.

Unterstützt werden die beiden von einem motivierten Team, das eine breite Palette abdeckt - von der 42-jährigen Unternehmerin im Familienbetrieb bis zum 25-jährigen Handelsangestellten. Die Kandidaten werden in Kürze auf Social Media Kanälen vorgestellt.

Lösungsorientierte Kraft.

NEOS-Landesgeschäftsführerin Verena Polzer freut sich besonders, dass auch der NEOS-Landessprecher mit einem heterogenen, starken Team in Seeboden antreten wird. "Jede und jeder der Kandidaten hat andere fachliche Kompetenzen durch unterschiedliche unternehmerische Hintergründe, die er mit einbringen kann, um ein gemeinsames, großes Ziel zu verfolgen: Für die Bürger_innen in Seeboden eine lösungsorientierte, zusätzliche Kraft aus der Mitte der Gesellschaft zu etablieren und für deren Anliegen unmittelbar vor ihrer Haustüre einzustehen", so Polzer.

 

Die Themenschwerpunkte für 
die Gemeinderatswahl 2021 in Seeboden:

Transparenz in der Gemeindepolitik sichern:

  • Licht in Vorgangsweisen der derzeit mit absoluter Mehrheit ausgestatteten ÖVP bringen,
  • öffentliche Einsicht in Wohnungsvergaben

Kein Kind zurücklassen:

  • Den Bildungscampus als modernes Schulzentrum entwickeln und begleiten

Leistbares Wohnen für die Gemeindebewohner_innen:

  • Bauvorschriften auf ein vertretbares und vernünftiges Maß reduzieren;
  • den Wohnraum in Seeboden auch für Einheimische leistbar gestalten;
  • gemeinnütziger Wohnbau auch für die Ortschaften

Künftige Verbauung in Einklang bringen mit Ökologie und Ökonomie:

  • Mehr leerstehende Bestandsimmobilien wieder mit Leben füllen, anstatt Neubauten auf die grüne Wiese stellen;
  • schonender Umgang mit den vorhandenen Ressourcen für Generationen

Lebenswertes Seeboden:

  • Forcierung von Grünoasen trotz aktuell intensivem Wohnbau,
  • desolate Gemeindestraßen erneuern,
  • Schützen der Ruhezonen in den Gemeindeparks;
  • Vereinen in herausfordernden Zeiten finanziell zur Seite stehen;
  • Bürgernähe in den Vordergrund rücken.

Wirtschaft in Seeboden:

  • Gewerbeverein gründen, Ansprechpartner sein für die Betriebe in der Region.

"Wenn auch du dich in die künftige Mitgestaltung deines lebenswerten Seebodens einbringen willst, melde dich am besten bei uns unter marco@neos.eu", so Unterdorfer-Morgenstern abschließend.