Zum Inhalt springen

Budget Klagenfurt: Unsere Stadt braucht aktives Management statt Vogel-Strauß-Politik

Zwei Wochen vor der Gemeinderatssitzung zum Budget in Klagenfurt liegen immer noch keine konkreten Informationen vor. Erste Vorboten lassen aber Schlimmstes befürchten. Juvan: „Wir NEOS erkennen leider noch immer nicht den Willen, längst überfällige Maßnahmen in der Struktur zu ergreifen.“

Heute hätte eigentlich die Budget-Gemeinderatssitzung sein sollen. „Tatsächlich findet die Sitzung nun in zwei Wochen statt, in der das Budget der Stadt Klagenfurt beschlossen werden soll - und wir haben Stand heute immer noch keine Informationen dazu. Da muss man sich wirklich fragen, warum das so lange dauert!“, so der NEOS-Klubobmann in Klagenfurt, Janos Juvan.  

Vor drei Monaten hat Finanzreferent Philipp Liesnig aller Parteien eingeladen hat, Einsparungsmaßnahmen vorzuschlagen. „Wir NEOS sind dieser Bitte gern nachgekommen und haben ein umfassendes Paket vorgelegt, dass zu Einsparungen von 15 Mio. Euro im jährlichen, laufenden Budget der Stadt Klagenfurt führen würde – und die Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger in der gleichen Qualität erbracht werden können“, erinnert Juvan.

Stellenplan: Wegschauen und weitermachen wie bisher ist nicht die Lösung

NEOS wissen nicht, was daraus geworden ist. „Was wir aber wissen ist, dass der kürzlich beschlossene Stellenplan keine einzige Stelleneinsparung vorsieht – wohlwissend, dass die Personalkosten nahezu einem Drittel des Budgets ausmachen“, so Juvan.
NEOS erkennen angesichts solcher Ereignisse den Willen der Stadtpolitik nicht, endlich umfassende Maßnahmen in der Struktur zu ergreifen, um somit Geld in Zukunftsinvestitionen – z. B. Ausbau der Kinderbetreuungsplätze – freizuschaufeln.

Ganz im Gegenteil: „Statt endlich Maßnahmen zu setzen, die zur schrittweisen Senkung der Personalkosten führen, hat Bgm. Christian Scheider wieder einmal Geschenke verteilt: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten am 9. Dezember, dem Fenstertag, bezahlt frei, was der stets von NEOS kritisierten Dienstanweisung mit der zusätzlichen Arbeitsruhe geschuldet ist. Aus der Budget-Misere werden wir jedenfalls nur herauskommen, wenn die Stadtpolitik Probleme endlich aktiv managt, statt wegzuschauen und weiterzumachen. Klagenfurt hat eine verantwortungsvolle Politik verdient, die die Zukunft der Stadt aktiv gestaltet und nicht nur dem Motto folgt ,same procedure as every year‘“, schließt Juvan.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

20230127 Janos Juvan Hans Peter Haselsteiner-2790x1569
27.01.2023NEOS Team2 Minuten

Machen wir Kärnten zum Standort-Champion!

Nur die schöne Landschaft allein reicht nicht. Juvan: „Machen wir Kärnten zum Standort-Champion, das Potenzial ist da. Mit massiven Investitionen in die Bildung, einem Leistungs-mindset und klugen Mobilitätskonzept, mit dem 80% der Pendelnden in 30 Minuten ihren Arbeitsplatz erreichen.“

Machen wir Kärnten zum Standort-Champion!
Wo ein Juvan, da ein Weg
24.01.2023NEOS Team1 Minute

Elementarpädagog:innen bringen jeden Tag Leistung, die anerkannt werden muss

Die Elementarbildung ist der wesentliche Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben. Die Politik muss rasch die Bedingungen für den wichtigsten Job im Land – nämlich die Betreuung unserer Kinder – verbessern.  Juvan: „Pädagog:innen zählen zu den Leistungsträger:innen, die wir NEOS meinen. Sie brauchen die besten Arbeitsbedingungen, wenn wir in Kärnten die beste Betreungsqualität wollen.“

Elementarpädagog:innen bringen jeden Tag Leistung, die anerkannt werden muss
IMG 20230123 110606-3398x1911
23.01.2023NEOS Team3 Minuten

NEOS präsentieren Plakate: Bildung ist etwas wert und Leistung muss sich lohnen

NEOS-Spitzenkandidat Janos Juvan: „Jetzt geht es darum den Kurs für die nächsten Jahre festzulegen.  Die Politik ist den Menschen mehr schuldig als ein paar Gutscheine. Es braucht die beste Bildung als Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Und für alle Menschen, die im Job täglich ihre Leistung bringen, muss sich diese Leistung auch endlich wieder auszahlen!“

NEOS präsentieren Plakate: Bildung ist etwas wert und Leistung muss sich lohnen

Melde dich für unseren Newsletter an!