JUNOS Kärnten haben mit Antonia Egger neue Bezirkskoordinatorin in Spittal an der Drau

2. September 2022

Die 18-jährige Antonia Egger ist die neue Bezirkskoordinatorin der JUNOS Kärnten in Spittal an der Drau. Die Schulsprecherin der Kärntner Tourismusschule engagiert sich besonders dafür, ihre Region lebenswerter, zukunftsfitter und grüner zu machen.

Das Team der JUNOS Kärnten, der Jugendverband der Partei NEOS, hat mit Antonia Egger eine neue Bezirkskoordinatorin für die Region Spittal gewinnen können. 
Egger kommt aus Gmünd und besucht die Kärntner Tourismusschule; jetzt im Herbst startet sie in ihr Maturajahr.

Egger ist auch Schulsprecherin und hat sich in dieser Funktion schnell schulpolitisch zu engagieren begonnen. Es folgte der Beitritt zu den JUNOS Schüler_innen. Dort hat Egger viele Kolleginnen und Kollegen mit ähnlichen Werten und Visionen kennengelernt, die auch bei JUNOS sind. „Neben dem schulpolitischen Engagement will ich mich jetzt auch endlich gesellschaftspolitisch engagieren und mich für liberale Werte in Kärnten einsetzen“, erläutert sie.

Spittaler Jugend muss weg vom Politikverdruss und gehört werden

Die neue JUNOS-Bezirkskoordinatorin will vor allem jungen Menschen in Spittal neuen Mut machen: „Die Jungen sind gelangweilt von der Stadt und erst recht gelangweilt von der dort gemachten Politik – das gilt es zu ändern. Die Spittaler Jugend soll sehen, dass wir JUNOS ordentlich Wind in die Jugendpolitik bringen und coole Events machen.“ 
Diese Events sollen vor allem dazu dienen, junge Menschen zu vernetzen und ihnen die Möglichkeit bieten, mit Egger und den JUNOS ins Gespräch zu kommen. „Ich möchte ihnen zuhören und wissen, welche Visionen die jungen Spittaler für ihren Bezirk haben und was es ihrer Meinung nach für eine positive Zukunft braucht.“

Egger ist davon überzeugt, dass es für sie als Bezirkskoordinatorin viel zu tun geben wird. „Vor allem möchte ich Ideen erarbeiten, wie wir Spittal zukunftsfitter, lebenswerter und auch grüner gestalten können!“

In ihrer Freizeit findet man Egger oft in den Bergen, denn sie ist begeisterte Skifahrerin und bezeichnet sich selbst als Bergliebhaberin. „Außerdem bin ich nebenschulisch leidenschaftlich in der Tourismusbranche tätig, in der ich zukünftig auch unternehmerisch tätig werden möchte.“

JUNOS-Landesvorsitzender Lukas Latschen: „Mich freut es, in unserem mitgliederstärksten Bezirk eine so großartige Bezirkskoordinatorin für uns JUNOS gewonnen zu haben. Antonia hat sich bereits früh bei den JUNOS Schüler_innen bewiesen und ist das beste Beispiel dafür, dass junge Menschen das Ruder selbst in die Hand nehmen wollen und sich politisch engagieren. Ich freu mich auf eine intensive und erfolgreiche Zusammenarbeit und echte Jugendpolitik!“

NEOS-Landessprecher Janos Juvan gratuliert Antonia Egger zu ihrer neuen Funktion und freut sich auf die Zusammenarbeit: „In der Politik braucht es junge, ambitionierte Köpfe sowie authentische und ehrliche Jugendpolitik. Das leisten unsere JUNOS in Kärnten und ist deren großer USP. Dass dieses Angebot von den Menschen angenommen wird, zeigt sich im stetigen und beeindruckenden Wachstum unserer Jugendorganisation. Dass wir nun mit Antonia eine so gesellschaftspolitisch engagierte, mutige junge Frau für JUNOS gewinnen konnten, freut mich umso mehr.“