Zum Inhalt springen

NEOS Villach verpassen Einzug in den Gemeinderat

Jetzt sind auch die Wahlkarten ausgezählt: In Villach hat es für NEOS mit 1,73% nicht für einen Einzug in den Gemeinderat gereicht. „Ich bin mir sicher, dass engagierte Team in Villach lässt sich von diesem kleinen Rückschlag nicht abschrecken und setzt sich in Zukunft weiter für die Interessen der Villacherinnen und Villacher ein“, bekräftigt NEOS-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern.

NEOS-Spitzenkandidat Bernhard Zebedin: „Leider haben wir mit 1,73 Prozent den Einzug in den Villacher Gemeinderat verpasst. Das ist nicht unser erhofftes Ergebnis, vor allem im Hinblick auf die großartige Arbeit des engagierten Teams, das sich mit viel Energie und Know-How dem Wahlkampf widmete.“

Er fährt fort: “Die Wahlbeteiligung in Villach war leider nicht sehr hoch und spiegelt deutlich die Politikverdrossenheit der Menschen wider. Trotz diesem wenig erfreulichen Ergebnis möchte sich das NEOS Team in Villach auch in Zukunft für die Interessen der Villacher_innen stark machen und bedankt sich allem voran von ganzem Herzen für die Unterstützung und die Stimmen der Wählerinnen und Wähler.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

image001 (2)-1500x843
02.12.2022NEOS Team1 Minute

Umsetzen statt Ankündigen: NEOS fordern mehr Tempo und Mut beim Ausbau der Erneuerbaren Energien

Die Kelag plant mit einem neuen Kraftwerk die Wasserkraft in Kärnten auszubauen. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Energiereferentin Schaar sollte die Euphorie der gestrigen Präsentation mitnehmen und auf alle Bereiche der Erneuerbaren ausdehnen. Ankündigungen reichen nicht – die Landesregierung muss endlich ins Tun kommen.“

Umsetzen statt Ankündigen: NEOS fordern mehr Tempo und Mut beim Ausbau der Erneuerbaren Energien
colored-pencils-gbcc35f8e1 1920-1920x1080
01.12.2022NEOS Team1 Minute

Eltern brauchen Planbarkeit und Pädagog:innen bessere Arbeitsbedingungen!

Die plötzliche Schließung einer Kindergarten-Gruppe in Maria Rain zeigt mehr als deutlich, dass umgehend die Bedingungen für Elementarpädagog:innen verbessert werden muss. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Hier wurde seit Jahren ein Problem verschleppt - auf den Rücken der Eltern und unserer Kinder. Die Gemeindepolitiker:innen sollten handeln und endlich einen Plan vorlegen, wie sie geeignetes Personal finden und für beste Arbeitsbedingungen sorgen.“

Eltern brauchen Planbarkeit und Pädagog:innen bessere Arbeitsbedingungen!
20220728 PK NEOS Klagenfurt Janos Juvan-3229x1816
30.11.2022NEOS Team1 Minute

Energiesouveränität Kärntens ist ein Jobmotor!

NEOS-Landessprecher Janos Juvan zur morgigen „Energiekrise-Enquete“: „Statt ständig im Kreis zu diskutieren und am Ende des Tages die Teuerung weiter mit nicht treffsicheren Förderungen abzufedern, könnte Kärnten schon längst aktiv gegensteuern, um Versorgungssicherheit und leistbare, saubere Energie bereitzustellen.“

Energiesouveränität Kärntens ist ein Jobmotor!