NEOS-Gemeinderät_innen in Klagenfurt angelobt

8. April 2021

Die Gemeinderatswahl 2021 brachte große politische Veränderungen für die Landeshauptstadt – vor allem in Form neuer Akteure, die nun die Geschicke der Landeshauptstadt lenken werden. Für NEOS war das Ergebnis sehr erfreulich; drei neue Gemeinderät_innen sowie Ersatzgemeinderät_innen wurden heute angelobt.  

Drei NEOS-Gemeinderät_innen, Janos Juvan, Robert Zechner und Verena Polzer, wurden heute Nachmittag in der Landeshaupstadt Klagenfurt angelobt; ebenso die Ersatzgemeinderät_innen Christian Weinhold, Petra Lausegger und Florian Schaubach.

Janos Juvan, Obmann des NEOS Rathausklub Klagenfurt, und sein Team werden ihre Arbeit für die Stadt und die Bürger voll Demut und gleichzeitig Tatendrang, Klagenfurt noch besser und zukunftsfitter zu machen, nun starten.

Juvan: „Hoffe nicht auf Fortführung des bisherigen Weges, sondern spürbare Verbesserungen“

Obwohl die Gemeinderatswahl zu politischen Veränderungen geführt hat, ist Juvan jedoch skeptisch und zweifelt trotz der Umverteilung der Sitze im Klagenfurter Rathaus an deutlich spürbaren Verbesserungen für Klagenfurts Zukunft: „Die Ressortverteilung hat ein bisschen den faden Beigeschmack, dass Rot und Schwarz mit dem Team Kärnten nun auf noch weniger Wiederstand hoffen, als bisher mit den zumindest etwas unangenehmeren Grünen. Das Motto darf nicht sein, schicken wir den Bürgermeister hinaus auf die Märkte zum Händeschütteln und wir richten uns einstweilen das Rathaus her.“

Besonders mit Blick auf die Arbeitsschwerpunkte für die nächsten sechs Jahre hat Juvan das Gefühl, dass es sich im Großen und Ganzen um eine Fortführungen des bisherigen Weges handelt, „große Zukunftsthemen werden nicht angegangen“.

Juvan hofft, dass diese ersten Eindrücke trügen und die gesamte neue Stadtregierung trotz Budget-Korsetts und einer derzeit schwierigen Wirtschaftslage zukunftsorientiert und vor allem mit Weitblick über diese Legislaturperiode hinaus arbeiten und planen wird.

NEOS übernehmen Vorsitz des neuen Ausschusses „Zentralraum, EU und Städtepartnerschaft“

Ein erfreuliches Signal dahingehend ist, dass auf Betreiben von NEOS ein neuer, zukunftsweisender Ausschuss „Zentralraum, EU und Städtepartnerschaft“ geschaffen wurde, bei dem NEOS (Juvan) den Vorsitz innehaben werden.  „Wir sind davon überzeugt, dass wir hier gemeinsam viel für Klagenfurts Zukunft bewegen können. Die bessere städte- und länderübergreifende Vernetzung bzw. Internationalisierung bringt enorm viele positive Effekte für Wirtschaft, Bildung sowie Gesellschaftskultur und Urbanität mit sich“, freut sich Juvan schon auf die Arbeit, die nun vor ihm und seinem Team liegt. 

NEOS werden in folgenden Ausschüssen vertreten sein:

  • Zentralraum, Europa & Partnerstädte (Janos Juvan – Vorsitz)
  • Umwelt und Energie (Verena Polzer – Vorsitz-Stellvertreterin)
  • Kontrollausschuss (Robert Zechner)
  • Stadtplanung (Verena Polzer)
  • Wirtschaft und Tourismus (Janos Juvan)
  • Personalausschuss (Robert Zechner)

„Führen Sie diese tolle Stadt mit dem Engagement, der Weitsicht und der Professionalität, die sie verdient!“

Juvan appellierte bei seiner Ansprache bei der heutigen Angelobung abschließend: „Wir können viele positive Dinge auch tatsächlich tun und erarbeiten. Ohne störende Skandälchen und Skandale, Schritt für Schritt mit Mut und Weitblick in die richtige Richtung. Ich gebe das Versprechen ab, gemeinsam mit meinen Kollegen von NEOS das Beste zu geben, an den positiven Geschichten der Landeshauptstadt Klagenfurt – der sechstgrößten Stadt Österreichs - mitzuarbeiten. Ich sende also eine ordentliche Portion Vertrauensvorschuss und eine Bitte in Richtung Regierungsbank: Führen Sie diese tolle Stadt mit dem Engagement, der Weitsicht und der Professionalität, die sie verdient.“