NEOS Kärnten zur „ÖVP-Spenden-Affaire“

18. Februar 2021

Die jüngsten Entwicklungen rund um die Aufklärung der so genannten „ÖVP-Spenden-Affaire“ mit Ex-ÖVP-Generalsekretär, Finanzminister Gernot Blümel an der Spitze, zogen die Aufmerksamkeit von NEOS auf sich. „Nur die Offenlegung aller Zuwendungen und Begünstigungen bringt die notwendige Transparenz in diesen Fall“, betont NEOS-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern.

Seit längerem ist bekannt, dass in der Causa „ÖVP-Spenden-Affaire“ Begünstigungen in Form von Spenden nicht nur an die Bundespartei ergingen, weiß NEOS-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern. Damit steht fest, dass auch alle Landesorganisationen angehalten sind, alle Transaktionen, Sponsorings und Kooperationen offenzulegen, um die dringend notwendige Transparenz in den Fall zu bringen, so Unterdorfer-Morgenstern. „Nach wie vor sind NEOS die einzigen, die alle Einnahmen, Ausgaben und Zuwendungen vollständig, an 365 Tagen im Jahr, transparent offenlegen“, betont er. „Leider gibt es nicht nur bei der Volkspartei grobe Defizite in puncto Transparenz, auch die anderen alteingesessenen Parteien können hier leider keine weiße Weste aufweisen“, schließt Unterdorfer-Morgenstern