Zum Inhalt springen

NEOS-Spitzenkandidat kommt in jedes Kärntner Wohnzimmer

Für NEOS-Chef Janos Juvan ist Politik der Ort, an dem wir uns ausmachen, wie wir miteinander leben wollen: „Über Politik muss in entspannter, ehrlicher Atmosphäre gesprochen werden, wenn wir die Anliegen der Kärntnerinnen und Kärntner ernst nehmen wollen.“ Deshalb kommt die NEOS-Spitze ab sofort auch in jedes Kärntner Wohnzimmer!

Vergangenen Samstag wurde NEOS-Landessprecher Janos Juvan zum Spitzenkandidaten der NEOS für die Landtagswahl 2023 gewählt. Juvan will aus Kärnten wieder ein Land machen, auf das die Kärntner:innen stolz sein können. Er ist der Überzeugung, dass über Politik in lockerer und ungezwungener Atmosphäre gesprochen werden muss – das geht am besten im eigenen Wohnzimmer oder beim Küchentisch.

Auf sowirdkaernten.at 
Janos Juvan ins Wohnzimmer holen

Ab heute kann jede und jeder, der mit Juvan reden und auch etwas über ihn und NEOS erfahren will, das auch via sowirdkaernten.at tun. Mit einem Mausklick kann man sich melden, dass man den NEOS-Landeschef und -Spitzenkandidaten ins eigene Wohnzimmer holen möchte. Danach wird die Person umgehend kontaktiert, um den Termin festzulegen.

„Ich freue mich schon darauf, viele Kärntnerinnen und Kärntner zu Hause zu besuchen und mich mit ihnen auszutauschen. Und hoffentlich sitzt gleich die gesamte Familie mit am Tisch – von den Kindern bis zur Uroma, oder die besten Freunde, die Nachbarn oder Arbeitskolleg:innen. Denn ich will alle aufrichtig kennenlernen und erfahren, was den Menschen wichtig ist und was wir gemeinsam tun können uns unser Lebensumfeld noch besser zu machen.“

Bundesvorsitzende 
Beate Meinl-Reisinger drei Mal dabei

Eine Überraschung haben die NEOS Kärnten auch noch parat: Per Zufallsprinzip werden drei Termine unter den Anfragen ausgelost, bei denen NEOS-Bundesvorsitzende Beate Meinl-Reisinger auch mit beim Küchentisch oder auf der Couch der Kärntner:innen sitzen und mit ihnen diskutieren wird.

Juvan erläutert abschließend: „Leider haben viele langjährige Politiker verlernt, den Menschen wirklich zuzuhören. Sie nehmen nur noch Wortfetzen bei Repräsentationsterminen auf großen Festen wahr und setzen hauptsächlich auf Meinungsumfragen, statt auf das echte Leben der Menschen hier im Land. Das ist in den Augen der NEOS nicht Politik, die Kärnten voranbringen wird. Deshalb mein Angebot an alle Kärntnerinnen und Kärntner: Reden wir ehrlich darüber, was ihr von Politiker:innen erwartet und wie wir Kärnten wieder gemeinsam an die Spitze führen – in euren Wohnzimmern.“

 

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an!

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

NEOS GRW KLGFT-77-859x483
22.11.2022NEOS Team1 Minute

NEOS Klagenfurt: Bitte sorgen Sie für Klarheit, Herr Bürgermeister!

Laut Gemeindeaufsicht: Klubobleute bei den Stadtsenatssitzungen nicht zulässig. NEOS-Klubobmann Juvan: „Wir halten uns an diese Erkenntnis, das muss aber für alle gelten. Auch für den Klubobmann des Team Kärnten, der unseren Informationen zufolge trotzdem anwesend war. Ich fordere eine Klarstellung von Bürgermeister Scheider.“

NEOS Klagenfurt: Bitte sorgen Sie für Klarheit, Herr Bürgermeister!
image001 (2)-1500x843
18.11.2022NEOS Team1 Minute

NEOS Klagenfurt: Was hat Liesnig aus den Vorschlägen der Parteien zum Budget gemacht?

Für heute hat Finanzreferent Philipp Liesnig eine Pressekonferenz zum Budget der Landeshauptstadt angekündigt – es fehlen immer noch 3 Mio. Euro. NEOS-Klubobmann Juvan: „Was hat Liesnig aus den Vorschlägen der Parteien zum Budget gemacht? Seit dem Abholen der Einspar-Vorschläge wurden die Parteien nicht mehr eingebunden. Gerade jetzt ist eine Zusammenarbeit enorm wichtig!“  

NEOS Klagenfurt: Was hat Liesnig aus den Vorschlägen der Parteien zum Budget gemacht?
20221116 Politik ohne Korruption Janos Juvan Heide Schmidt Kathrin Stainer-Hämmerle Michael Sabath vr-3227x1815
17.11.2022NEOS Team3 Minuten

Politik ohne Korruption – geht das? Es geht!

Politik ohne Korruption – geht das? Die Antworten darauf lieferte gestern eine Podiumsdiskussion der NEOS Kärnten. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Ja, es geht. Vor allem die Bürger:innen haben es in der Hand. Es ist wichtig, dass sie kritisch auf das Verhalten von Politiker:innen schauen und die Demokratie als wichtigstes Instrumentarium nutzen. Denn die Wähler:innen können Korruption und Machtmissbrauch eine klare Absage erteilen.“

Politik ohne Korruption – geht das? Es geht!