Zum Inhalt springen

Bürokratie und langsame Ersatzzahlungen dürfen Unternehmen nicht zusätzlich belasten

Eine parlamentarische Anfrage von NEOS zeigt, dass die österreichische Bürokratie Unternehmern das Leben wieder einmal schwer macht. Wenn Mitarbeiter_innen unter Quarantäne gestellt werden, stehen dem Arbeitgeber Ersatzzahlungen zu. „Ein sechs Seiten langer Antrag sowie die langsame Antragsbearbeitung und Auszahlung zeigen: Die österreichische Bürokratie legt Unternehmerinnen und Unternehmern auch in der Pandemie zusätzliche Steine in den Weg“, ärgert sich NEOS-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern.

In Kärnten wurden bereits 16.653 Anträge von Wirtschaftstreibenden auf Ersatzzahlung gestellt. Bisher liegt die Bearbeitungsquote jedoch lediglich bei 30 Prozent. Von den 4.934 bearbeiteten Anträgen wurden zudem nur 415 bzw. 2 Prozent bewilligt. Kärnten ist Schlusslicht bei Ersatz nach Epidemiegesetz: „Beim Ersatz nach dem Epidemiegesetz, der fällig wird, wenn in Quarantäne befindliche Mitarbeiter von der Firma bezahlt werden, geht es nicht um irgendwelche Hilfen, wo der Unternehmer Bittsteller ist. Hier geht es um einen Rechtsanspruch“, erklärt NEOS-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern.

Das Bürokratiemonster bremst Auszahlungen und so wurden in Kärnten erst 4.421,95 Euro ausgezahlt. „Das Warten auf Entschädigung nach Epidemiegesetz ist eine harte Geduldprobe für Firmen und dies kann nicht im Sinne der Kärntner Unternehmerinnen und Unternehmer sein“, kritisiert Unterdorfer-Morgenstern und appelliert, die offensichtlich verzögerten und ausstehenden Zahlungen an die heimischen Unternehmer umgehend zu beschleunigen.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

image001 (2)-1500x843
02.12.2022NEOS Team1 Minute

Umsetzen statt Ankündigen: NEOS fordern mehr Tempo und Mut beim Ausbau der Erneuerbaren Energien

Die Kelag plant mit einem neuen Kraftwerk die Wasserkraft in Kärnten auszubauen. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Energiereferentin Schaar sollte die Euphorie der gestrigen Präsentation mitnehmen und auf alle Bereiche der Erneuerbaren ausdehnen. Ankündigungen reichen nicht – die Landesregierung muss endlich ins Tun kommen.“

Umsetzen statt Ankündigen: NEOS fordern mehr Tempo und Mut beim Ausbau der Erneuerbaren Energien
colored-pencils-gbcc35f8e1 1920-1920x1080
01.12.2022NEOS Team1 Minute

Eltern brauchen Planbarkeit und Pädagog:innen bessere Arbeitsbedingungen!

Die plötzliche Schließung einer Kindergarten-Gruppe in Maria Rain zeigt mehr als deutlich, dass umgehend die Bedingungen für Elementarpädagog:innen verbessert werden muss. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Hier wurde seit Jahren ein Problem verschleppt - auf den Rücken der Eltern und unserer Kinder. Die Gemeindepolitiker:innen sollten handeln und endlich einen Plan vorlegen, wie sie geeignetes Personal finden und für beste Arbeitsbedingungen sorgen.“

Eltern brauchen Planbarkeit und Pädagog:innen bessere Arbeitsbedingungen!
20220728 PK NEOS Klagenfurt Janos Juvan-3229x1816
30.11.2022NEOS Team1 Minute

Energiesouveränität Kärntens ist ein Jobmotor!

NEOS-Landessprecher Janos Juvan zur morgigen „Energiekrise-Enquete“: „Statt ständig im Kreis zu diskutieren und am Ende des Tages die Teuerung weiter mit nicht treffsicheren Förderungen abzufedern, könnte Kärnten schon längst aktiv gegensteuern, um Versorgungssicherheit und leistbare, saubere Energie bereitzustellen.“

Energiesouveränität Kärntens ist ein Jobmotor!