Zum Inhalt springen

JUNOS Kärnten: Landesvorstand neu gewählt

Der Schulsprecher des BRG Spittal an der Drau, Lukas Latschen, folgt Sebastian Werkl als JUNOS-Landesvorsitzender nach.

Gestern, 20. Februar, wählten JUNOS, der Jugendverband der Partei NEOS, in Kärnten ihren Landesvorstand neu. Der 17-jährige Lukas Latschen aus Bad Kleinkirchheim wurde dabei einstimmig zum neuen Landesvorsitzenden gewählt und vertritt nun neben den Interessen seiner Mitschüler am BRG Spittal auch die Anliegen der „JUNOS – Junge liberale NEOS“ in ganz Kärnten. „Nebenbei arbeite ich noch in der Hotellerie und interessiere mich für die Themen Wirtschaft und Politik. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden, fahre Ski oder genieße eine der vielen Freizeitmöglichkeiten von Kärnten“, beschreibt Latschen sich selbst. Zu seinem Stellvertreter wurde Stephan Götz gewählt, Geschäftsführer ist Maximilian Prosser, weitere Landesvorstandsmitglieder sind Jovana Radojevic, verantwortlich für Kommunikation und Arthur Lohmann, verantwortlich für die Programmatik.

Zu den politischen Anliegen und Einstellungen  des neuen JUNOS-Landesvorsitzenden gehören neben der Freiheit des Einzelnen auch Transparenz im Umgang mit Steuergeld sowie die Reform des österreichischen Bildungswesens. Latschen erklärt: „Zudem bin ich davon überzeugt, dass der Unternehmergeist der Österreicher gefördert und gestärkt werden muss – etwa durch Erleichterungen für Jungunternehmer. Nur so kann Österreich auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben.“

Eines der größten, übergeordneten Anliegen Latschens ist es insbesondere auch, dass die Politik die Interessen der Bürger_innen in den Mittelpunkt stellen muss und nicht jene einer Partei oder Lobby: „Die Politik muss wieder lernen, der Bevölkerung zuzuhören und das Ohr am Menschen zu haben.“

Ziele für JUNOS in Kärnten

Latschen gibt auch gleich einen Ausblick auf die nächsten Meilensteine und Ziele von JUNOS in Kärnten: „Durch eine bessere Social-Media- und Medienpräsenz sowie verstärkten Aktivismus in Form von regelmäßigen Events und anderen Formaten wollen wir noch stärker an Bekanntheit gewinnen und das Mitgliederwachstum weiter ausbauen.“ Und, so betont Latschen auch: „Wir wollen vor allem noch stärker mit NEOS Kärnten zusammenarbeiten und bestmöglich bei den Zielsetzungen für die anstehende Landtagswahl 2023 unterstützen, um einen Einzug in den Landtag zu ermöglichen.“

Eine erste Online-Eventserie ist bereits in Planung. In einer Reihe von Video-Meetings soll es um Finanzbildung gehen und junge Menschen bei diesem Thema unterstützen. Ein besonderes Highlight im Sommer soll zudem die JUNOS-Clubtour werden.

"Kärnten ist nicht das Schlusslicht!"

„Kärnten wird medial oft als Schlusslicht in Bevölkerungs-, Wirtschaftswachstum, etc. dargestellt, wir wollen daran etwas ändern und unsere jungen Gedanken mit in die Kärntner Politik bringen, um junge Menschen in Kärnten zu halten und neue zuziehen zu lassen. Genau deshalb haben wir im vergangenen Jahr auch mit unserer Sommerkampagne die junge Kärntner Bevölkerung in den einzelnen Bezirken befragt, was diese im wunderschönen Kärnten vermissen. Diese gesammelten Vorschläge möchten wir nun Gehör finden lassen“, so Latschen.
Ihm ist es ein besonderes Anliegen, das Ohr ganz nah an der Jugend Kärntens zu haben, um deren Meinung auch ehrlich und authentisch vertreten und der jungen Bevölkerung Kärntens eine Stimme geben zu können. „Die Bedürfnisse der jungen Menschen müssen wieder mehr Gehör finden, sodass das Leben in den Gemeinden für sie lebenswert bleibt. Ansonsten wird die Landflucht in vollen Zügen weitergehen.“
Wichtig seien nun laut Latschen auch neue, innovative Unternehmen und Gründer, „um wettbewerbsfähig zu bleiben und auch gut ausgebildeten jungen Menschen einen Arbeitsplatz bieten zu können“. 

"Freue mich auf Zusammenarbeit!"

NEOS-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern dankt dem scheidenden JUNOS-Vorsitzenden Sebastian Werkl für sein Engagement und seine bisherige Arbeit und gratuliert Nachfolger Lukas Latschen zur Wahl zum neuen Vorsitzenden: „Sebastian Werkl hat sehr viel Engagement und Begeisterung in seine Arbeit als JUNOS-Landesvorsitzender gelegt. Ich bin davon überzeugt, dass Lukas Latschen seine Arbeit mit mindestens genauso viel Engagement und Leidenschaft fortführen wird.“
Lukas habe sich laut Unterdorfer-Morgenstern schon bisher mit seinem Engagement hervorgetan. Er war bei zahlreichen Aktionen der JUNOS dabei, hat sie mitgestaltet und bringt zudem auch seine Expertise für die Anliegen der Schüler_innen in Kärnten ein. „Ich freue mich für das gesamte Team der JUNOS in Kärnten, dass sie mit Lukas einen so engagierten jungen Mann für den Vorsitz gewinnen konnten. Als NEOS-Landessprecher freue ich mich natürlich auch insbesondere auf die weitere hervorragende Zusammenarbeit mit den JUNOS und ihrem neuen Vorsitzenden.“

"Stimme für junge Menschen"

JUNOS-Bundesvorsitzende Anna Stürgkh ist für die Wahl mit anschließender erster Themen-Klausur eigens nach Kärnten gereist. Sie gratuliert Lukas Latschen und dem neuen Vorstandsteam und erläutert: „Die letzten Jahre waren insbesondere für Jugendliche und junge Erwachsene herausfordernd. Trotzdem sind wir für die Politik meistens nur ein Nebensatz und das nicht erst seit der Corona-Krise. Kärnten hat wie kaum ein anderes Bundesland mit der Abwanderung junger Menschen zu kämpfen. Dabei hätte es so viel mehr zu bieten. Umso mehr freue ich mich, dass der neue JUNOS-Landesvorstand jungen Menschen eine Stimme gibt und dafür kämpfen wird, dass die Jugend in der Kärntner Politik endlich in den Mittelpunkt gerückt wird.“

Der neue JUNOS-Landesvorstand
von Kärnten im Überblick

  • Landesvorsitzender: Lukas Latschen
  • Landesvorsitzender-Stv.: Stephan Götz
  • Geschäftsführer: Maximilian Prosser
  • Landesvorstandsmitglied (Kommunikation): Jovana Radojevic
  • Landesvorstandsmitglied (Programmatik): Arthur Lohmann

JUNOS-Bundesvorsitzende Anna Stürgkh (li.) und NEOS-Landesgeschäftsführerin Verena Polzer gratulieren Lukas Latschen

Der neue JUNOS-Vorstand

Maximilan Prosser, Lukas Latschen, Jovana Radojevic, Anna Stürgkh, Stephan Götz, Markus Unterdorfer-Morgenstern, Arthur Lohmann (v.l.)

JUNOS-Vorstand in Kärnten neu gewählt: Maximilian Prosser (GF), Lukas Latschen (LV), Jovana Radojevic, Anna Stürgkh (BV), Stephan Götz, Markus Unterdorfer-Morgenstern (NEOS-LS), Arthur Lohmann (v.li.) 

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

image001 (2)-1500x843
02.12.2022NEOS Team1 Minute

Umsetzen statt Ankündigen: NEOS fordern mehr Tempo und Mut beim Ausbau der Erneuerbaren Energien

Die Kelag plant mit einem neuen Kraftwerk die Wasserkraft in Kärnten auszubauen. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Energiereferentin Schaar sollte die Euphorie der gestrigen Präsentation mitnehmen und auf alle Bereiche der Erneuerbaren ausdehnen. Ankündigungen reichen nicht – die Landesregierung muss endlich ins Tun kommen.“

Umsetzen statt Ankündigen: NEOS fordern mehr Tempo und Mut beim Ausbau der Erneuerbaren Energien
colored-pencils-gbcc35f8e1 1920-1920x1080
01.12.2022NEOS Team1 Minute

Eltern brauchen Planbarkeit und Pädagog:innen bessere Arbeitsbedingungen!

Die plötzliche Schließung einer Kindergarten-Gruppe in Maria Rain zeigt mehr als deutlich, dass umgehend die Bedingungen für Elementarpädagog:innen verbessert werden muss. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Hier wurde seit Jahren ein Problem verschleppt - auf den Rücken der Eltern und unserer Kinder. Die Gemeindepolitiker:innen sollten handeln und endlich einen Plan vorlegen, wie sie geeignetes Personal finden und für beste Arbeitsbedingungen sorgen.“

Eltern brauchen Planbarkeit und Pädagog:innen bessere Arbeitsbedingungen!
20220728 PK NEOS Klagenfurt Janos Juvan-3229x1816
30.11.2022NEOS Team1 Minute

Energiesouveränität Kärntens ist ein Jobmotor!

NEOS-Landessprecher Janos Juvan zur morgigen „Energiekrise-Enquete“: „Statt ständig im Kreis zu diskutieren und am Ende des Tages die Teuerung weiter mit nicht treffsicheren Förderungen abzufedern, könnte Kärnten schon längst aktiv gegensteuern, um Versorgungssicherheit und leistbare, saubere Energie bereitzustellen.“

Energiesouveränität Kärntens ist ein Jobmotor!