Zum Inhalt springen

NEOS Kärnten jetzt auch in Völkermarkt vertreten

Mit Stefan Delano als neuem Regionalkoordinator für den Bezirk Völkermarkt und seiner Frau Franziska Delano dürfen NEOS Kärnten ein echtes Power-Paar in ihren Reihen begrüßen. „Dieses Dreamteam ist ein echter Gewinn für NEOS und es freut mich sehr, die beiden in unserer pinken Wertegemeinschaft willkommen zu heißen“, so Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern.

„Die ganze Stadtgemeinde Völkermarkt ist von den Roten besetzt – ganz Völkermarkt? Nein! In einem Haus in Haimburg zog mit Stefan und Franziska Delano frischer, pinker Wind ein…“

So könnte man den Umzug des Ehepaars Delano von Graz nach Kärnten beschreiben. Die beiden Unternehmer haben sich ganz bewusst dafür entschieden, zurück in ihre Heimat zu ziehen. Denn für beide ist klar: Kärnten ist einfach lebenswert. Nur hier zu leben und die Sonnenseiten von Kärnten zu genießen, ist den beiden, die im Gurktal aufgewachsen sind, jedoch zu wenig. Sie wollen die politische Landschaft in Völkermarkt, ihrer neuen Heimat, aktiv mitgestalten.

„NEOS Kärnten freut es daher umso mehr, dass sich die beiden Kärnten-Rückkehrer entschlossen haben, sich der NEOS-Familie anzuschließen und mit Stefan Delano zudem einen engagierten Regionalkoordinator für den Bezirk gewonnen zu haben“, sagt NEOS-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern.

Der offizielle Auftakt von NEOS in Völkermarkt wurde heute, 23. 9., mit einem Wirtschaftsfrühstück in den Räumlichkeiten der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle begangen. Dabei stand das gegenseitige Kennenlernen sowie der Austausch von Ideen und Vorstellungen mit heimischen Unternehmern im Vordergrund. „Wir finden, dass es höchste Zeit für konstruktive Ideen und deren konkrete Umsetzung ist. Das ist jedoch nur miteinander möglich und darauf wollen wir bauen“, erklärten Franziska und Stefan Delano gemeinsam.

Frischer Wind für Völkermarkt

„Die SPÖ stellt seit circa 30 Jahren die absolute Mehrheit in der Stadtgemeinde Völkermarkt und ich möchte nicht zusehen, wie meine Heimat für weitere sechs Jahre zu Tode verwaltet wird“, steht für Stefan Delano fest. Mit Überzeugung, Wissen und Erfahrung wagt er das Projekt „NEOS goes Völkermarkt“, denn für ihn ist klar, dass es Neues braucht, um hier etwas zu bewirken. Diese zusätzliche, neue Kraft der Mitte möchte er gemeinsam mit NEOS sein.

„Nur, wer bereit ist Verantwortung zu übernehmen, hat auch das Recht an Entscheidungen mitzuwirken“, sind die Delanos unisono überzeugt. In diesem Sinn wollen die beiden die Werte von NEOS vertreten und nach außen tragen, Probleme aufzeigen und evidenzbasierte Lösungen anbieten. Mit neuer Energie, kreativen Ideen und Alternativen zu bestehenden Ansätzen wollen Stefan und Franziska Delano von Ideologien überschatteten Grabenkämpfen den Rücken kehren und lieber dazu beitragen, das positive und vorhandene Potenzial in Völkermarkt zu heben und zu fördern und die Gemeinde fit für die Zukunft zu machen.

Das Ehepaar Delano bildet auf diesem Weg ein starkes und eingespieltes Team, das sich nicht scheut, neue Herausforderungen anzugehen und gemeinsam zu meistern. „Wir sehen, an welchen Ecken und Enden man in Völkermarkt ansetzen kann und sind bereit, die Zukunft der Gemeinde aktiv mitzugestalten“, sind sich die beiden einig. „Mit den Delanos dürfen wir ein richtiges Power-Paar in den Reihen von NEOS Kärnten begrüßen. Die beiden sind jung und motiviert und können viel Positives in ihrer Heimatgemeinde bewegen. Davon bin ich überzeugt“, freut sich Unterdorfer-Morgenstern.

Biographie

Stefan Delano wurde am 12. Mai 1982 geboren und wuchs in Gurk auf. Nach seiner Schulbildung studierte er Internationale Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Kufstein sowie Betriebswirtschaft und Wirtschaftspädagogik an der Karl-Franzens-Universität Graz. Seit 15 Jahren ist er als Unternehmer tätig, derzeit als Trainer und Consultant für Führungskräfte und Unternehmen tätig.

Franziska Delano wurde am 17.12.1992 geboren und wuchs in Zweinitz im Gurktal auf, wo sie auch ihren Mann bereits in jungen Jahren kennenlernte. Nach ihrer Matura am BG/BRG St. Veit verschlug es sie nach Graz, wo sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst ihr Lehramtsstudium für Musikerziehung sowie ihr Studium im Konzertfach Gesang abschloss. Zudem absolvierte sie mehrere Zusatzausbildungen, wie den Lehrgang „Deutsch als Zweisprache“ an der Pädagogischen Hochschule Graz und den Fernlehrgang „Grafikdesign“ der Onlineschule für Gestaltung.
Nach Jahren als Lehrerin wurde ihr jedoch klar, dass sie im steifen und unflexiblen Schulsystem nichts verändern konnte und beschloss, sich als Grafikerin selbständig zu machen.

Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern freut sich Franziska und Stefan Delano in der NEOS-Familie willkommen heißen zu dürfen.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

NEOS GRW KLGFT-77-859x483
22.11.2022NEOS Team1 Minute

NEOS Klagenfurt: Bitte sorgen Sie für Klarheit, Herr Bürgermeister!

Laut Gemeindeaufsicht: Klubobleute bei den Stadtsenatssitzungen nicht zulässig. NEOS-Klubobmann Juvan: „Wir halten uns an diese Erkenntnis, das muss aber für alle gelten. Auch für den Klubobmann des Team Kärnten, der unseren Informationen zufolge trotzdem anwesend war. Ich fordere eine Klarstellung von Bürgermeister Scheider.“

NEOS Klagenfurt: Bitte sorgen Sie für Klarheit, Herr Bürgermeister!
image001 (2)-1500x843
18.11.2022NEOS Team1 Minute

NEOS Klagenfurt: Was hat Liesnig aus den Vorschlägen der Parteien zum Budget gemacht?

Für heute hat Finanzreferent Philipp Liesnig eine Pressekonferenz zum Budget der Landeshauptstadt angekündigt – es fehlen immer noch 3 Mio. Euro. NEOS-Klubobmann Juvan: „Was hat Liesnig aus den Vorschlägen der Parteien zum Budget gemacht? Seit dem Abholen der Einspar-Vorschläge wurden die Parteien nicht mehr eingebunden. Gerade jetzt ist eine Zusammenarbeit enorm wichtig!“  

NEOS Klagenfurt: Was hat Liesnig aus den Vorschlägen der Parteien zum Budget gemacht?
20221116 Politik ohne Korruption Janos Juvan Heide Schmidt Kathrin Stainer-Hämmerle Michael Sabath vr-3227x1815
17.11.2022NEOS Team3 Minuten

Politik ohne Korruption – geht das? Es geht!

Politik ohne Korruption – geht das? Die Antworten darauf lieferte gestern eine Podiumsdiskussion der NEOS Kärnten. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Ja, es geht. Vor allem die Bürger:innen haben es in der Hand. Es ist wichtig, dass sie kritisch auf das Verhalten von Politiker:innen schauen und die Demokratie als wichtigstes Instrumentarium nutzen. Denn die Wähler:innen können Korruption und Machtmissbrauch eine klare Absage erteilen.“

Politik ohne Korruption – geht das? Es geht!