Zum Inhalt springen

NEOS Klagenfurt: Gespräche mit Bürger_innen stehen im Vordergrund, nicht die Inszenierung

Morgen, Samstag, lädt das Klagenfurter Rathaus zum Tag der offenen Tür. Juvan: „Unserer Meinung nach sollte es dabei um den Austausch mit den Klagenfurterinnen und Klagenfurter gehen. Ein inszenierter Marsch der Politiker mit Blaskapelle durch die halbe Innenstadt ist für mich kein Bürgerkontakt, sondern Selbstdarstellung.“

Das Budgetloch, der Rechnungsabschluss, der Personaldeal, das Hallenbad, der Hülgerthpark, Wohnbauoffensive … „In Klagenfurt gibt es so viele offene Agenden, die noch nicht erledigt sind. Stattdessen lädt die Stadtregierung zur Selbstdarstellung ein. Dafür stehen wir nicht zur Verfügung“, stellt NEOS-Klubobmann Janos Juvan anlässlich des morgigen Tages der offenen Tür im Rathaus Klagenfurt klar.

Bei einem Tag der offenen Tür sollte der Austausch mit den Klagenfurterinnen und Klagenfurtern sowie Einblicke in die politische Arbeit der einzelnen Fraktionen im Vordergrund stehen. „Stattdessen inszeniert sich die Stadtpolitik mit einem Marsch von den City Arkaden bis zum Neuen Platz, begleitet von der Stadtkapelle, gefolgt von einem dichten Bühnenprogramm, bei dem kaum Zeit bleibt, dass die Menschen mit den Politikern in den intensiven Austausch gehen können. Echter Bürgerkontakt sieht für mich anders aus“, so Juvan weiter.

An dem Marsch hin zum Rathaus werden die NEOS aus diesem Grund nicht teilnehmen. „Sehr wohl nehmen wir NEOS aber den Tag der offenen Tür im eigentlichen Sinne ernst und beantworten an unserem Stand im Erdgeschoss bei der Stadtkasse zwischen 10 und 13 Uhr Fragen der Menschen und kümmern uns um ihre Anliegen. Wir geben gerne Einblick in unsere Oppositionsarbeit und treten in den intensiven Austausch“, so Juvan abschließend.

Übrigens: Die NEOS haben ihre Türen und Ohren jederzeit für Fragen und Anliegen offen, nicht nur am Tag der offenen Tür. Juvan: „Die Tür unseres Klubbüros im Europahaus in der Reitschulgasse 4 steht an fünf Tagen die Woche offen, zudem erreicht man uns jederzeit per Mail oder Telefon.“

NEOS-Klubobmann Janos Juvan. Foto: KK/dieda.xyz

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

image001 (2)-1500x843
02.12.2022NEOS Team1 Minute

Umsetzen statt Ankündigen: NEOS fordern mehr Tempo und Mut beim Ausbau der Erneuerbaren Energien

Die Kelag plant mit einem neuen Kraftwerk die Wasserkraft in Kärnten auszubauen. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Energiereferentin Schaar sollte die Euphorie der gestrigen Präsentation mitnehmen und auf alle Bereiche der Erneuerbaren ausdehnen. Ankündigungen reichen nicht – die Landesregierung muss endlich ins Tun kommen.“

Umsetzen statt Ankündigen: NEOS fordern mehr Tempo und Mut beim Ausbau der Erneuerbaren Energien
colored-pencils-gbcc35f8e1 1920-1920x1080
01.12.2022NEOS Team1 Minute

Eltern brauchen Planbarkeit und Pädagog:innen bessere Arbeitsbedingungen!

Die plötzliche Schließung einer Kindergarten-Gruppe in Maria Rain zeigt mehr als deutlich, dass umgehend die Bedingungen für Elementarpädagog:innen verbessert werden muss. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Hier wurde seit Jahren ein Problem verschleppt - auf den Rücken der Eltern und unserer Kinder. Die Gemeindepolitiker:innen sollten handeln und endlich einen Plan vorlegen, wie sie geeignetes Personal finden und für beste Arbeitsbedingungen sorgen.“

Eltern brauchen Planbarkeit und Pädagog:innen bessere Arbeitsbedingungen!
20220728 PK NEOS Klagenfurt Janos Juvan-3229x1816
30.11.2022NEOS Team1 Minute

Energiesouveränität Kärntens ist ein Jobmotor!

NEOS-Landessprecher Janos Juvan zur morgigen „Energiekrise-Enquete“: „Statt ständig im Kreis zu diskutieren und am Ende des Tages die Teuerung weiter mit nicht treffsicheren Förderungen abzufedern, könnte Kärnten schon längst aktiv gegensteuern, um Versorgungssicherheit und leistbare, saubere Energie bereitzustellen.“

Energiesouveränität Kärntens ist ein Jobmotor!