Zum Inhalt springen

Kontrollamtsfiasko ist trauriges Beispiel für nicht funktionierende Arbeitsgemeinschaft im Klagenfurter Rathaus

Schlechte Kommunikation und gelebte Intransparenz führen anscheinend zu immer mehr Missverständnissen in der Zusammenarbeit zwischen TK, SPÖ und ÖVP.

Wenn man sich derzeit ansieht, was aus dem Rathaus kommuniziert wird und die Medienberichte verfolgt, muss man sich fragen, ob „die Ehe ohne Trauschein“, das sogenannte Arbeitsübereinkommen in der Klagenfurter Stadtregierung, überhaupt noch aufrecht ist.

Sicher ist aber der selbstgewählte Titel „Arbeitsgemeinschaft“ völlig falsch und wurde von den handelnden Akteuren offensichtlich noch nicht verinnerlicht. Mit der Überschrift „Gemeinsam regieren“ wurde groß die Dreierkoalition vorgestellt. Das Wort „gemeinsam“ ist jedoch weithergeholt, und Arbeit ist auch keine zu erkennen. Nicht bei den großen Themen wie Stadtrechnungshof, Hallenbad oder Messe, nicht bei den aktuell so dringlichen wie der Bekämpfung der Pandemie und noch nicht einmal bei so Kleinigkeiten wie der Umbenennung eines kleinen Steges an der Lend. „Es liegen eindeutig Spannungen in der Luft, die von schlechter Kommunikation und gelebter Intransparenz begleitet werden. Eigentlich ein Scheidungsurteil“, so Klubobmann Gemeinderat Janos Juvan.

NEOS-Gemeinderät_Innen fordern ein klares Zeichen der Stadtregierung an die Klagenfurter_innen in Form eines gemeinsamen Auftrittes der Stadtregierung und einer Erklärung, wie der tatsächliche Status Quo in der Nachbesetzung des Kontrollamtsdirektors ist, ein. „Es macht nämlich den Anschein, dass die Arbeitsgemeinschaft an diesem Thema scheitern könnte“, schließt Gemeinderat Robert Zechner.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

image001 (2)-1500x843
02.12.2022NEOS Team1 Minute

Umsetzen statt Ankündigen: NEOS fordern mehr Tempo und Mut beim Ausbau der Erneuerbaren Energien

Die Kelag plant mit einem neuen Kraftwerk die Wasserkraft in Kärnten auszubauen. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Energiereferentin Schaar sollte die Euphorie der gestrigen Präsentation mitnehmen und auf alle Bereiche der Erneuerbaren ausdehnen. Ankündigungen reichen nicht – die Landesregierung muss endlich ins Tun kommen.“

Umsetzen statt Ankündigen: NEOS fordern mehr Tempo und Mut beim Ausbau der Erneuerbaren Energien
colored-pencils-gbcc35f8e1 1920-1920x1080
01.12.2022NEOS Team1 Minute

Eltern brauchen Planbarkeit und Pädagog:innen bessere Arbeitsbedingungen!

Die plötzliche Schließung einer Kindergarten-Gruppe in Maria Rain zeigt mehr als deutlich, dass umgehend die Bedingungen für Elementarpädagog:innen verbessert werden muss. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Hier wurde seit Jahren ein Problem verschleppt - auf den Rücken der Eltern und unserer Kinder. Die Gemeindepolitiker:innen sollten handeln und endlich einen Plan vorlegen, wie sie geeignetes Personal finden und für beste Arbeitsbedingungen sorgen.“

Eltern brauchen Planbarkeit und Pädagog:innen bessere Arbeitsbedingungen!
20220728 PK NEOS Klagenfurt Janos Juvan-3229x1816
30.11.2022NEOS Team1 Minute

Energiesouveränität Kärntens ist ein Jobmotor!

NEOS-Landessprecher Janos Juvan zur morgigen „Energiekrise-Enquete“: „Statt ständig im Kreis zu diskutieren und am Ende des Tages die Teuerung weiter mit nicht treffsicheren Förderungen abzufedern, könnte Kärnten schon längst aktiv gegensteuern, um Versorgungssicherheit und leistbare, saubere Energie bereitzustellen.“

Energiesouveränität Kärntens ist ein Jobmotor!