Zum Inhalt springen

NEOS Spittal halten Mandat im Gemeinderat

„Wir sehen das gestrige Wahlergebnis als Erfolg, denn wir konnten unser Mandat halten und haben die Leitung des Kontrollausschusses bekommen“, freut sich Ludwig Gasser, NEOS-Spitzenkandidat für Spittal. “Aufgrund der aktuellen Situation war es für uns alle ein sehr herausfordernder Wahlkampf. Das Team führte einen sehr engagierten Wahlkampf, in den es viel Zeit und Energie investierte. Nun wurden ihre Bemühungen mehr als bestätigt”, freut sich NEOS-Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern für NEOS Spittal.

“Spittal ist für mich ein Rohdiamant, den ich gerne schleifen möchte”, erklärt Ludwig Gasser. Er ist überzeugt: “Ohne mein junges, zielstrebiges, engagiertes Team wäre es nicht möglich gewesen, so einen großartigen Wahlkampf zu führen und unser Mandat zu halten. Spittal ist für mich und für uns NEOS Heimat, die Stadt in der wir aufgewachsen sind, zahlreiche Freunde kennenlernen und Erfahrungen sammeln durften.”

„Nach der Wahl ist vor der Wahl“, weiß Gasser und möchte nun die kommenden Jahre nutzen, um vor allem die JUNOS in Spittal weiter zu fördern und aufzubauen. Zudem dürfen sich NEOS Spittal über die Funktion als Obmann des Kontrollausschusses freuen. „Wir NEOS stehen für Transparenz und diese wollen wir unbedingt in den Spittaler Gemeinderat bringen“, betont Gasser. Besonders bedanken möchte er sich in diesem Zusammenhang auch bei NEOS-Gemeinderat Hermann Bärntatz, der in den letzten sechs Jahren viel Aufbauarbeit für NEOS Spittal leistete. “Seine Arbeit können wir nun als starke Basis für unser weiteres Tun und unseren Einsatz für die Spittaler Bürgerinnen und Bürger nutzen. Wir werden alles dafür tun, damit wir unser Spittal in den nächsten sechs Jahren lebenswerter machen können, die Wirtschaft beleben und die Bürger über die Abläufe in der Stadtgemeinde informieren. Die Anliegen der Spittalerinnen und Spittaler wollen wir ernst nehmen und sie bei ihren Ideen unterstützen.”, freut sich Gasser auf die vor ihm liegenden Aufgaben.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

image001 (2)-1500x843
02.12.2022NEOS Team1 Minute

Umsetzen statt Ankündigen: NEOS fordern mehr Tempo und Mut beim Ausbau der Erneuerbaren Energien

Die Kelag plant mit einem neuen Kraftwerk die Wasserkraft in Kärnten auszubauen. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Energiereferentin Schaar sollte die Euphorie der gestrigen Präsentation mitnehmen und auf alle Bereiche der Erneuerbaren ausdehnen. Ankündigungen reichen nicht – die Landesregierung muss endlich ins Tun kommen.“

Umsetzen statt Ankündigen: NEOS fordern mehr Tempo und Mut beim Ausbau der Erneuerbaren Energien
colored-pencils-gbcc35f8e1 1920-1920x1080
01.12.2022NEOS Team1 Minute

Eltern brauchen Planbarkeit und Pädagog:innen bessere Arbeitsbedingungen!

Die plötzliche Schließung einer Kindergarten-Gruppe in Maria Rain zeigt mehr als deutlich, dass umgehend die Bedingungen für Elementarpädagog:innen verbessert werden muss. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Hier wurde seit Jahren ein Problem verschleppt - auf den Rücken der Eltern und unserer Kinder. Die Gemeindepolitiker:innen sollten handeln und endlich einen Plan vorlegen, wie sie geeignetes Personal finden und für beste Arbeitsbedingungen sorgen.“

Eltern brauchen Planbarkeit und Pädagog:innen bessere Arbeitsbedingungen!
20220728 PK NEOS Klagenfurt Janos Juvan-3229x1816
30.11.2022NEOS Team1 Minute

Energiesouveränität Kärntens ist ein Jobmotor!

NEOS-Landessprecher Janos Juvan zur morgigen „Energiekrise-Enquete“: „Statt ständig im Kreis zu diskutieren und am Ende des Tages die Teuerung weiter mit nicht treffsicheren Förderungen abzufedern, könnte Kärnten schon längst aktiv gegensteuern, um Versorgungssicherheit und leistbare, saubere Energie bereitzustellen.“

Energiesouveränität Kärntens ist ein Jobmotor!