Zum Inhalt springen

„Bezweifle gewünschten Effekt der Impfpflicht“

Ausreichende Impfungen sind der Schlüssel zur Freiheit und Überwindung der Pandemie, sind NEOS in Kärnten überzeugt. „Die Bundesregierung hat es verabsäumt, rechtzeitig umfassende Anreize sowie Aufklärung für die freiwillige Impfung auf den Weg zu bringen. Ich bezweifle, dass die Impfpflicht nun den gewünschten Effekt haben wird, jedenfalls aber wird sie Verwaltung, Behörden und Gerichte lahmlegen“, so Unterdorfer-Morgenstern.

Morgen wird im Nationalrat über die Impfpflicht abgestimmt. Der jetzt vorliegende Entwurf ist zwar besser als der vorherige – nicht zuletzt dank NEOS auf Bundesebene. „NEOS konnten hier wichtige Punkte einbringen, die einen schlechten Gesetzesentwurf zu einem besseren gemacht haben. Insbesondere die Impfpflicht erst ab 18 sowie der Grundsatz ‚Informieren vor Strafen‘ sind Verbesserungen“, erläutert Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern.

NEOS-Kärnten-Landessprecher für Impfung, aber Skepsis bei Impfpflicht

Der Kärntner NEOS-Landessprecher hat jedoch große Skepsis, was die Einführung der Impfpflicht betrifft, auch wenn er klar betont: „Ich bin für die Impfung und kann nur an Jede und Jeden appellieren, sich impfen zu lassen.“

Nutzen unverhältnismäßig zu Eingriff in persönliche Rechte

Die Impfpflicht aber werde für das Ziel einer höheren Durchimpfungsrate aus Unterdorfer-Morgensterns Sicht nur einen bescheidenen Beitrag leisten. „Der Nutzen steht für mich persönlich in keinem Verhältnis zum Eingriff in die persönlichen Rechte durch eine Impfpflicht, geschweige denn zum gesellschaftlichen Schaden und rechtlichen Aufwand!“

Auch datenschutzrechtlich gibt es für Unterdorfer-Morgenstern hier noch viele offene Fragen, gleichermaßen verweist er auf den enormen Verwaltungs- und Kostenaufwand hinsichtlich Kontrollen und Strafen.

„Die bisherigen Maßnahmen der Regierung waren inkonsequent. Wir NEOS haben uns immer für mehr Anreize, Beratung und niederschwellige Zugänge zur Impfung ausgesprochen, auch in der Landeshauptstadt hat Klubobmann Janos Juvan eine breite Initiative auf die Beine gestellt, die von der Stadtregierung leider nicht gehört bzw. die Wichtigkeit und Dringlichkeit verkannt wurde. In Spittal hat Gemeinderat Ludwig Gasser einen Antrag eingebracht, die Bürger stärker auf die Impfangebote aufmerksam zu machen.“

Anreize, Aufklärung, Beratung, Ängste abbauen, niederschwellige Angebote inklusive der Zusendung eines freiwilligen, aber fixen Impftermins an alle Bürger_innen – das ist weiterhin der Ansatz von NEOS. „Seit Verkündung der Impfpflicht Anfang Dezember sind die ohnehin bescheidenen Anstrengungen in diesem Bereich noch weiter reduziert worden. Das ist der völlig falsche Weg“, so der Landessprecher.

Auch wenn Unterdorfer-Morgenstern sich gegen die Impfpflicht ausspricht, appelliert er dennoch an alle Kärntnerinnen und Kärntner, sich impfen zu lassen. „Freiwillig. Denn trotz allem ist die Impfung derzeit der schnellste Weg, die Pandemie zu überwinden, schwere Verläufe zu verhindern und unsere Mitmenschen zu schützen. Und die Impfung ist ein Schutz des Gesundheitssystems vor Überlastung. Deshalb mein Appell: Impfen!“

„Der Nutzen steht für mich persönlich in keinem Verhältnis zum Eingriff in die persönlichen Rechte durch eine Impfpflicht."

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

NEOS GRW KLGFT-77-859x483
22.11.2022NEOS Team1 Minute

NEOS Klagenfurt: Bitte sorgen Sie für Klarheit, Herr Bürgermeister!

Laut Gemeindeaufsicht: Klubobleute bei den Stadtsenatssitzungen nicht zulässig. NEOS-Klubobmann Juvan: „Wir halten uns an diese Erkenntnis, das muss aber für alle gelten. Auch für den Klubobmann des Team Kärnten, der unseren Informationen zufolge trotzdem anwesend war. Ich fordere eine Klarstellung von Bürgermeister Scheider.“

NEOS Klagenfurt: Bitte sorgen Sie für Klarheit, Herr Bürgermeister!
image001 (2)-1500x843
18.11.2022NEOS Team1 Minute

NEOS Klagenfurt: Was hat Liesnig aus den Vorschlägen der Parteien zum Budget gemacht?

Für heute hat Finanzreferent Philipp Liesnig eine Pressekonferenz zum Budget der Landeshauptstadt angekündigt – es fehlen immer noch 3 Mio. Euro. NEOS-Klubobmann Juvan: „Was hat Liesnig aus den Vorschlägen der Parteien zum Budget gemacht? Seit dem Abholen der Einspar-Vorschläge wurden die Parteien nicht mehr eingebunden. Gerade jetzt ist eine Zusammenarbeit enorm wichtig!“  

NEOS Klagenfurt: Was hat Liesnig aus den Vorschlägen der Parteien zum Budget gemacht?
20221116 Politik ohne Korruption Janos Juvan Heide Schmidt Kathrin Stainer-Hämmerle Michael Sabath vr-3227x1815
17.11.2022NEOS Team3 Minuten

Politik ohne Korruption – geht das? Es geht!

Politik ohne Korruption – geht das? Die Antworten darauf lieferte gestern eine Podiumsdiskussion der NEOS Kärnten. NEOS-Landessprecher Janos Juvan: „Ja, es geht. Vor allem die Bürger:innen haben es in der Hand. Es ist wichtig, dass sie kritisch auf das Verhalten von Politiker:innen schauen und die Demokratie als wichtigstes Instrumentarium nutzen. Denn die Wähler:innen können Korruption und Machtmissbrauch eine klare Absage erteilen.“

Politik ohne Korruption – geht das? Es geht!